Richtige Ernährung im Krankenhaus

20. August 2009, 10:59
4 Postings

Wiener Spitäler und Pflegehäuser setzen auf gesunde Ernährung

Wien - Erneut bewegt sich die Temperaturskala jenseits der 30 Grad Marke. Bei hochsommerlichen Temperaturen ist das richtige Essen und Trinken für Patienten im Krankenhaus von großer Bedeutung, weist der Wiener Krankenanstaltenverbund in einer Aussendung hin. Denn: Gesunde Ernährung im Krankenhaus kann das Wohlbefinden der Patienten während des stationären Aufenthaltes steigern, den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen und den Genesungsprozess beschleunigen.

Verschiedene Kost

"Wir bemühen uns jeden Tag aufs Neue, den Aufenthalt unserer Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten", berichtet die Küchenregieleiterin im Wiener Otto-Wagner-Spital, Miranda Neubauer. "Unser Speiseplan umfasst viele verschiedene Kostformen wie Normalkost, leichte Vollkost, vegetarische und zuckerfreie Kost." Weiters wird versucht, Geschmacksverstärker zu vermeiden und vor allem mit frischen Kräutern zu würzen und biologische Produkte zu verwenden.

Ausreichend trinken

Ebenso wichtig wie die Wahl des Essens ist auch das ausreichende Trinken. Gabriele Brazda, Diätologin im Donauspital, weiß: "Gerade an heißen Sommertagen ist es wichtig, mindestens zwei Liter pro Tag zu trinken. Um den erhöhten Flüssigkeitsbedarf zu decken, eignen sich am besten Leitungswasser, Mineralwasser, stark verdünnte Fruchtsäfte und ungesüßter Tee. Alkoholische Getränke und Softdrinks sollten hingegen vermieden werden."

Ernährung umstellen

Grundsätzlich beruhen Diäten in den Spitälern und Pflegehäusern der Stadt Wien auf ärztlicher Anordnung. Patienten ist es aber möglich, auf eigenen Wunsch ihre Ernährung umzustellen. Dafür stehen in den Einrichtungen des Wiener Krankenanstaltenverbundes rund 90 Diätologen zur individuellen Beratung zur Verfügung. (red, derStandard.at)

Share if you care.