Ryanair eröffnet Preisschlacht in Bratislava

19. August 2009, 17:33
26 Postings

Wien - Kaum dass Sky Europe nur mehr ab Bratislava abheben darf, wird sie dort vom einzigen Konkurrenten Ryanair massiv angegriffen. Europas größte Billig-Airline bietet ab heute bis Donnerstag, 27. August, Flüge von Bratislava zur ihrer neuen Destination nach Rom "zum Nulltarif" (exklusive Steuern und Gebühren) an. Buchbar sind die Flüge unter www.ryanair.de, nach Rom geht es ab 4. November dreimal wöchentlich, dienstags, donnerstags und samstags. Aktuell fliegt Ryanair 14 Destinationen ab Bratislava an.

Sky Europe wirbt seit ihrem Abschied aus Wien mit Elf-Euro-Flügen ab Bratislava, alles inklusive, buchbar bis Donnerstag.

Dem Vernehmen nach hatte Sky Europe bereits im Vorjahr beim Wiener Flughafen rund sechs Mio. Euro Schulden. Dann wurde ein kleiner Betrag bezahlt, ein neuer Deal ausgehandelt und der Schuldenstand auf vier bis fünf Mio. reduziert. Dieses Geld dürfte für den Flughafen für immer weg sein, da es bereits vor dem laufenden Insolvenzverfahren angehäuft wurde.

Kurzer Flirt

Air France-KLM, die erst Anfang des Jahres ihr Interesse an der staatlichen tschechischen Fluggesellschaft Czech Airlines (CSA) bekannt gab, will nun doch nicht mehr einsteigen. Ziel von Air France war es ursprünglich, sich mit dem CSA-Kauf ein Standbein im Osten zu sichern - nicht zuletzt, um das Netz gegen den Konkurrenten Lufthansa zu stärken. Nun macht die Wirtschaftskrise diese Expansion zunichte.

Tschechien erhoffte sich für den 91,5-prozentigen Staatsanteil Einnahmen von umgerechnet knapp 200 Mio. Euro. Vor Air France sprang bereits die russische Aeroflot als CSA-Bieter ab. Übrig bleibt nun nur mehr der tschechische Finanzinvestor Unimex / Travel Service. (cr, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 20.8.2009)

Share if you care.