"Das ist ein Spitzenclub"

19. August 2009, 14:34
21 Postings

Sturm um Rückkehr auf große Europacup-Bühne - Aufstieg in Gruppenphase wäre laut Foda höher einzuschätzen als Champions-League-Erfolge

Graz - Der SK Sturm Graz hat den größten Erfolg im Europacup seit den glanzvollen Champions-League-Zeiten im Visier. Die Steirer wollen am Donnerstag (19.15 Uhr/live in Konferenzschaltung auf ORF1) mit einem Heimsieg gegen den ukrainischen Club Metallist Charkow die Basis für den Aufstieg in die Gruppenphase der Europa League legen, was knapp drei Jahre nach dem Konkurs die Rückkehr auf eine große europäische Fußball-Bühne bedeuten würde.

"Es wäre eine größere Sensation..."

Für Trainer Franco Foda wäre ein Weiterkommen gegen den UEFA-Cup-Achtelfinalisten des Vorjahres sogar noch höher einzuschätzen als die drei Champions-League-Saisonen, in denen er selbst als Spieler mit von der Partie war. "Es wäre eine größere Sensation, weil der Club damals andere Möglichkeiten hatte. Damals gab es lauter erfahrene Spieler, sechs über 30 und viele Top-Kicker. Jetzt haben wir zwei, drei erfahrene Spieler, der Rest sind Junge", betonte der Deutsche.

Mit Mario Haas (Haarriss im Wadenbein) muss Foda auf einen Routinier verzichten, zudem erlitt Mario Kienzl ebenfalls am Samstag im Cup in St. Johann einen Kreuzbandriss. "Wir hätten sie gern dabei gehabt, aber damit muss man leben." Immerhin steht mit Manuel Weber und Daniel Beichler zumindest halbwegs adäquater Ersatz parat. "Das ist ein Zeichen, dass wir in dieser Saison in der Breite besser aufgestellt sind als letztes Jahr. Aber so einen Spieler wie Haas mit seiner Schnelligkeit kann man nicht eins zu eins ersetzen", erklärte der Coach.

"Riesige Möglichkeiten, was das Budget betrifft"

Foda informierte sich genau über den UEFA-Cup-Achtelfinalisten 2008/09 und Dritten der vergangenen ukrainischen Meisterschaft. "Das ist ein Spitzenclub, gespickt mit tollen Ausländern und riesigen Möglichkeiten, was das Budget betrifft." Dennoch schätzt der 43-Jährige die Chancen von Sturm auf 50:50, "so wie vor jedem Spiel".

Optimistisch stimmen den Deutschen die beim Studium des Gegners ausgemachten Schwächen, die wohl im Defensivbereich liegen. "Wir werden unsere Chancen bekommen und müssen die eine oder andere nützen", forderte Foda, der sich einen Sieg wünscht. "Das wäre sehr positiv, denn wir sind auch auswärts immer für ein Tor gut."

Doch selbst bei einem Ausscheiden würde die Welt der in dieser Saison in acht Pflichtspielen (sieben Siege, ein Remis) unbesiegten "Blackies" nicht zusammenbrechen. "Unser Ziel war es, die zweite Qualifikationsrunde zu überstehen, jetzt sind wir in der vierten Runde. Wir wollen zwar unbedingt in die Gruppenphase, aber wenn es nicht klappt, haben wir trotzdem eine gute Europacup-Saison gespielt", sagte Foda. (APA)

 

Technische Daten und mögliche Aufstellungen zu Sturm Graz - Metallist Charkow am Donnerstag:

Qualifikation Europa League/4. und letzte Runde/Hinspiel: Sturm Graz - Metallist Charkow (UPC-Arena, 19.15 Uhr/live in Konferenzschaltung auf ORF1, SR Eric Braamhaar/NED)

Sturm: Gratzei - Lamotte, Schildenfeld, Sonnleitner, Kandelaki - Hölzl, Weber, Hlinka, Jantscher - Muratovic, Beichler

Ersatz: Lukse - Feldhofer, Prettenthaler, S. Foda, Bukva, Tauschmann, Hassler

Es fehlen: Haas, Kienzl (beide verletzt)

Charkow: Goriajnow - Maidana, Obradovic, Gueye, Pschenitschnich - Eremenko, Olijnik, Edmar, Schelajew - Lisenko, Devic

Ersatz: Baschan - Selin, Beresowtschuk, Fredes, Barilko, Zeze, Trisovic

Es fehlt: Valjajew (gesperrt)

Rückspiel am 27. August (19.15 Uhr MESZ) in Charkow - der Aufsteiger steht in der Gruppenphase der Europa League (Auslosung am 28. August um 13.00 Uhr MESZ in Monaco, Beginn am 17. September)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Wir werden unsere Chancen bekommen und müssen die eine oder andere nützen"

Share if you care.