Deshalb spielt Rapid Fußball

19. August 2009, 23:28
352 Postings

Aston Villa beehrt heute im Playoff zur Europa League Rapid. Ganz Hütteldorf ist aufgeregt

Wien - "Alle fiebern diesem Spiel entgegen" , sagt Trainer Peter Pacult. Entwarnung: Die Rapidler sind gesund, "fiebern" darf im Fußball und in Hütteldorf nicht so eng gefasst werden. Pacult lieferte sicherheitshalber Alternativen: "Aston Villa ist eine Riesenherausforderung." "Für solche Matches wird man Fußballer." "Man spürt die positive Aufregung." "Ich habe meine Mannschaft über die Heldentaten Rapids im Europacup informiert. Die Spieler wissen, dass sie der Geschichte ein weiteres Kapitel hinzufügen können."

Das Hanappi-Stadion ist seit Tagen ausverkauft, 17.800 Menschen passen rein, maximal 300 kommen aus Birmingham angereist und halten eindeutig zu Aston Villa. Rapid lukriert circa 500.000 Euro, Fernsehgelder inklusive. Ob es klüger gewesen wäre, ins viel größere Happel-Stadion auszuweichen, wird die Welt nie erfahren. Andy Marek, Leiter des Klub-Service: "Weil wir ja im Hanappi spielen." Pacult: "Aston Villa schreckt sich vor keinem Stadion."

Trifft eine österreichische Mannschaft im Europacup auf eine englische, endet das für jene aus Österreich fatal. Die Bilanz in 14 K.o-Duellen lautet 0:14. Pacult: "Der Sechste der Premier League muss einfach Favorit sein, darüber muss man nicht diskutieren. Die Schlüsselspieler von Aston Villa sind alle, von der Nummer 1 bis zur Nummer 35." Nach Wien sind freilich nur 22 geflogen.

Villas Trainer Martin O'Neill pflegt im Europacup bisweilen zu scherzen, manchmal schickt er die zweite Garnitur aufs Feld. Pacult rechnet trotzdem mit der Einserpartie, schließlich gehe es um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League. "Außerdem haben die keine Zweierpartie." Zur Einser zählen eindeutig Goalie Brad Friedel, James Milner, Ashley Young, Emile Heskey und Gabriel Agbonlahor. Der Norweger John Carew sitzt wohl auf der Bank, das zeugt von Luxus. Villa pflegt den offensiven Stil, alle Feldspieler sind permanent in Bewegung, keine Spur von Kick & Rush. Was man dem am besten entgegensetzt? Pacult: "Man muss auch Fußball spielen. Und das können wir."

Rapids Probleme in der Innenverteidigung soll der 29-jährige Norweger Ragnvald Soma lösen, er hat erst vor ein paar Tagen den Dienst angetreten. Soma sagt, dass es bei Rapid ausgezeichnete Fußballer gebe. Das eher fürchterliche 3:2 im Cup gegen Parndorf hat er gesehen, diesen Jammer will er nicht überbewerten. "Jedes Spiel ist anders." Über seinen neuen Arbeitgeber (Zweijahresvertrag mit Option) habe er nur Positives gehört. "Sogar in Norwegen weiß man, dass die Fans zu den besten in Europa zählen. Die Stimmung soll gewaltig sein." Pacult ließ offen, ob er Soma von Beginn an in die Schlacht schmeißt. "Beides ist ein Risiko. Was gescheit ist, weiß man erst nachher." Blöd ist, dass Stürmer Stefan Maierhofer gesperrt ist. Er kann seine Geschichte erst am 27. August beim Rückspiel im Villa-Park schreiben. (Christian Hackl - DER STANDARD PRINTAUSGABE 20.8. 2009)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen zu SK Rapid - Aston Villa am Donnerstag:

Qualifikation Europa League/4. und letzte Runde/Hinspiel: SK Rapid Wien - Aston Villa (Hanappi-Stadion, 19.15 Uhr/live in Konferenzschaltung auf ORF1, SR Alexandru Dan Tudor/ROM).

Rapid: Payer - Dober, Jovanovic/Soma, Eder, Katzer - Hofmann, Heikkinen, Pehlivan, Trimmel - Konrad, Jelavic

Ersatz: Hedl - Patocka, Kulovits, Thonhofer, Ildiz, Drazan

Es fehlen: Maierhofer (gesperrt), Gartler, Kavlak, Boskovic (alle rekonvaleszent)

Aston Villa: Friedel - Beye, Cuellar, Davies, Shorey - Milner, Sidwell, Petrow, A. Young - Agbonlahor, Heskey

Ersatz: Guzan, Marshall - Lichaj, Clark, Lowry, Gardner, Albrighton, Delph, Reo-Coker, Delfouneso, Carew - Anm.: Villa reiste mit 22 Spielern nach Wien, nur 18 dürfen auf dem Spielbericht stehen

Es fehlen: L. Young (Muskelblessur), Bouma (Knöchelverletzung), Downing (Fußbruch), Salifou (erkrankt)

Rückspiel am 27. August (21.00 Uhr MESZ) im Villa-Park von Birmingham - der Aufsteiger steht in der Gruppenphase der Europa League (Auslosung am 28. August um 13.00 Uhr MESZ in Monaco, Beginn am 17. September)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Peter Pacult: "Wir haben ballsichere Spieler, da könnte es möglich sein, dass wir uns durchspielen können."

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stürmer John Carew wird wahrscheinlich von der Bank aus schreien. Der Norweger war verletzt, zählt nicht zur Stammelf von Aston Villa. Auf Rapid wirkt das vielleicht irritierend, es muss aber kein Nachteil sein. Peter Pacult will den Engländernmit Fußball Paroli bieten.

Share if you care.