"Es ist ja ein erfreuliches Ende"

19. August 2009, 12:20
2 Postings

Hans Pum (ÖSV-Alpinchef): "Es gibt keinen schöneren Rücktrittsgrund für eine Sportlerin. Der liebe Gott hat ihr die schwierige Entscheidung abgenommen, ob sie weitermachen oder aufhören soll. Wir vom ÖSV sehen den Rücktritt aber natürlich auch mit einem weinenden Auge, denn Götschl war nicht nur eine der erfolgreichsten Rennläuferinnen der Geschichte, sondern auch ein echtes Vorbild für unsere jungen Athletinnen. Wir bedanken uns bei ihr für alles, was sie geleistet hat. Bei passender Gelegenheit werden wir sie dementsprechend ehren."

Herbert Mandl (ÖSV-Damen-Cheftrainer): "Mit Götschl hört eine unserer erfolgreichsten Skifahrerinnen der Geschichte auf. Aber es ist ja ein erfreuliches Ende für sie. Andere müssen wegen Verletzungen zurücktreten. Schade für unsere Speed-Mannschaft, denn von ihrem Erfahrungsschatz haben alle profitiert. Aber wir freuen uns mit ihr."

Renate Götschl (Ex-ÖSV-Rennläuferin): "Der Grund für meinen Rücktritt ist überraschend. Aber es ist eine wunderschöne Überraschung. Ich erwarte ein Baby. Damit beginnt ein neues Leben für mich. Und ich freue mich schon sehr darauf. Oberste Priorität hat ab jetzt mein Nachwuchs, das Skifahren ist ad acta gelegt. Manchmal kommt es eben im Leben anders als man denkt."

Share if you care.