Bill Clinton speiste zwei Stunden mit Kim Jong-il

19. August 2009, 07:51
51 Postings

Außenministerin Clinton bezeichnet Erkenntnisse aus dem Pjöngjang-Besuch ihres Ehemanns als "extrem hilfreich"

Washington - Bill Clinton hat US-Präsident Barack Obama über seine Nordkorea-Reise Bericht erstattet, bei der er die Freilassung von zwei US-Journalistinnen erwirkt hatte. Im Lageraum des Weißen Hauses habe der frühere US-Präsident am Dienstag vor Obama sowie hochrangigen Außenpolitikern und Geheimdienstvertretern von seiner Mission im kommunistisch regierten Nordkorea berichtet, sagte Obamas Sprecher Robert Gibbs. Außenministerin Hillary Clinton nahm nicht an dem Treffen teil.

Anschließend unterhielten sich Obama und der frühere US-Präsident noch eine halbe Stunde lang im Oval Office des Weißen Hauses. Obama habe Clinton für seine "humanitäre Mission" gedankt. Weitere Details teilte der Sprecher nicht mit. Hillary Clinton sagte am Dienstag, die aus der Reise resultierenden Erkenntnisse ihres Mannes seien "extrem hilfreich" gewesen - "ein Fenster zu dem, was in Nordkorea vor sich geht".

Kim lud Clinton ein, länger zu bleiben

Dem US-Geheimdienst war es sehr wichtig, von Bill Clinton aus erster Hand Informationen über den Gesundheitszustand von Nordkoreas körperlich geschwächtem Staatschef Kim Jong-il und über seine Herrschaft zu erhalten. So berichtete der ehemalige US-Präsident laut "New York Times", der nordkoreanische Staatschef sei "erstaunlich rüstig". Die Politiker trafen sich zu einem Abendessen, das über zwei Stunden dauerte. Danach fragte der Gastgeber Clinton sogar, ob er nicht länger bleiben wolle.

Clinton war Anfang August nach Pjöngjang gereist, um sich für die Freilassung der inhaftierten US-Journalistinnen Laura Ling und Euna Lee stark zu machen. Seine Mission gelang, die beiden Frauen wurden begnadigt und durften mit ihm in die USA zurückkehren. Das Weiße Haus hatte anschließend betont, Clintons Besuch sei eine Privatangelegenheit gewesen, der Ex-Präsident habe keine Botschaft von Obama an Kim überbracht.

Weiteres Treffen

Nach dem Besuch Clintons in Pjöngjang steht ein weiteres Treffen zwischen einem hochrangigen US-Politiker und Vertretern Nordkoreas bevor: Der demokratische Gouverneur des US-Staates New Mexico, Bill Richardson, werde am Mittwoch in Santa Fe mit zwei nordkoreanischen Diplomaten zusammentreffen, sagte Richardsons Sprecherin Alarie Ray-Garcia am Dienstag.

Der hochrangige nordkoreanische Diplomat Kim Myong-gil habe um das Treffen gebeten und werde mit einem Stellvertreter zugegen sein. Es handle sich um eine Delegation der nordkoreanischen Vertretung bei den Vereinten Nationen (APA)

Links

New York Times: In North Korea, Clinton Helped Unveil a Mystery

Nordkoreas offizielle Nachrichtenagentur KCNA: Report on Bill Clinton's Visit to DPRK Made Public

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kim Jong-il als Gastgeber: "Wollen Sie nicht noch etwas länger bleiben?"

Share if you care.