FPÖ-Beschwerde gegen den ORF abgewiesen

18. August 2009, 18:15
19 Postings

Partei sei in Ö1-Sendung in Faschismusnähe gerückt worden, monierten die Blauen

Wien - Der Bundeskommunikationssenat hat eine Beschwerde der FPÖ wegen Verletzung des ORF-Gesetzes abgewiesen. Anlass war eine Ö1-Sendung "Von Tag zu Tag" vom Dezember 2008, in der der Autor Stephan Eibel Erzberg zu seinem Buch "Sofort verhaften!" (Lehner-Verlag) befragt wurde.

Die Blauen monierten, dass darin die "Strache-Partei" vom Gast in Faschismusnähe gerückt worden sei, was Ö1 nicht senden dürfe. Der Senat erkannte dazu, dass Ö1-Durchschnittshörer zwischen persönlicher Meinung und Fakten durchaus unterscheiden könnten. (est/DER STANDARD; Printausgabe, 19.8.2009)

Share if you care.