Nackter Burgenländer beschädigte Polizeiauto

18. August 2009, 11:52
1 Posting

Betrunkener wollte Drogentest mit Faustschlägen auf Autodach einfordern

 Ein "Nackerter" ist am Montag in Siegendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) im Bereich des Kinderfreunde-Heims herumgelaufen. Wie die Sicherheitsdirektion Burgenland am Dienstag mitteilte, war der Mann alkoholisiert. Als die Beamten ihn mit dem Polizeiwagen nach Hause bringen wollten, attackierte er den Pkw mit Faustschlägen. An dem Dienstwagen entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro, der Mann wurde in die Abteilung für Sozialpsychiatrie des Krankenhauses Eisenstadt eingeliefert und stationär aufgenommen.

Gegen 9.00 Uhr wurde bei der Polizeiinspektion Wulkaprodersdorf telefonisch Anzeige erstattet, dass ein nackter Mann herumlaufe. Tatsächlich trafen die Polizisten beim Kinderheim auf einen 43-Jährigen aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung, der bis auf ein Unterleibchen nichts an hatte. Er lag auf dem Rücken, als würde er sich sonnen, so die Exekutive. Um nicht mehr Aufsehen zu erregen - es befanden sich Passanten und Kinder in der Nähe - wollten die Beamten den Betrunkenen nach Hause bringen.

Der "Nackerte", der zuerst noch friedlich war, zerriss sich sein Unterleibchen, um sich zu bedecken. Als sie jedoch beim Polizei-Pkw ankamen, schrie der 43-Jährige, dass er unter Drogen stehe und sofort einen Drogentest machen wolle. Diese Forderung untermauerte er mit mehrmaligen Faustschlägen auf das Dach des Autos. Dem Mann wurden daraufhin Handschellen angelegt und er wurde zur Polizeiinspektion mitgenommen. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde er in Begleitung von Polizeibeamten ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht. (APA)

Share if you care.