Noch zweimal spielen bis Europa

18. August 2009, 19:03
411 Postings

Salzburg empfängt Maccabi Haifa zum Hinspiel der letzten CL-Qualisrunde und fühlt sich dabei als Favorit und Außenseiter

Salzburg - Huub Stevens sagt natürlich nicht: "Das ist das wichtigste Spiel für Red Bull Salzburg." Der niederländische Trainer behauptet glatt: "Für mich ist das ein Spiel wie jedes andere." Der Fußball funktioniert so, man nimmt ihm quasi die Bedeutung, um den Druck zu lindern. Wahr ist: Für das auf europäischer Ebene bisher nicht gerade grandiose Red Bull Salzburg gibt es nichts Wesentlicheres als das Treffen mit Maccabi Haifa. Es wurden schon 20.000 Karten abgesetzt - wäre es eine Nebensächlichkeit, würde der gewöhnliche Salzburger Fan massenhaft daheim bleiben.

Es ist auch nicht ein Spiel, es sind zwei Spiele. Jenes Team, das die Addition gewinnt, darf an der Gruppenphase der Champions League teilnehmen. Und die ist eindeutig wichtig, sie bringt sicher Geld, eventuell sogar Ruhm.

Die Salzburger haben sich über den elffachen israelischen Meister Maccabi Haifa logischerweise informiert. "Eine sehr kompakte Mannschaft. Sie haben eine sehr gute Offensive und zeigen viel Drang nach vorne. Haifa ist genauso Favorit oder Außenseiter wie wir" , sagt Stevens: "Sie sind stärker als Dinamo Zagreb."

Maccabi ist bis Salzburg gekommen, weil es in der dritten Runde der Qualifikation gegen Aktibe (Kasachstan) aus einem 0:3-Rückstand einen 4:3-Vorsprung gemacht hat. Stevens schließt daraus: "Sie haben ein großes Herz, eine Siegermentalität." Dass die israelische Liga erst am Wochenende startet, sei egal: "Haifa ist genauso im Rhythmus wie wir."

Das 1913 gegründete Maccabi Haifa spielte zunächst eine untergeordnete Rolle, der Cupsieg 1962 blieb lange Zeit der einzige Titel. Die erste der elf Landesmeisterschaften eroberte Haifa (Beiname: "Die Grünen" ) 1984. Anfang der 90er übernahm Yaakov Shahar den Klub, der 68-jährige Geschäftsmann machte ihn zum bestgeführten in Israel. Maccabi hat einige bekannte Fußballer hervorgebracht, etwa Ejal Berkowitsch (später West Ham, Manchester City), Ronny Rosenthal (Liverpool, Tottenham) oder Yossi Benayoun (Liverpool). In der Saison 2003/04 zog man in die Gruppenphase der Champions League ein, bemerkenswert war dabei ein 3:0-Heimsieg gegen Manchester United.

Elisha Levy ist seit zwei Jahren der Trainer, zu den Stützen der Mannschaft zählen der georgische Goalgetter Wladimir Dwalischwili, Yero Bello, Shlomi Arbeitman und vor allem Kapitän und Regisseur Yaniv Katan.

Haifa ist im Vergleich zu Salzburg jung und unerfahren, das kann ein Nachteil, muss aber keiner sein. Der Altersschnitt beträgt 24,5 Jahre, der durchschnittliche Bulle ist 28. Der Kader der Israelis bringt es auf 194 Länderspiele, jener der Österreicher auf 282.

Stevens muss heute den gesperrten Abwehrchef Ibrahim Sekagya vorgeben, auch René Aufhauser fällt aus. Drei österreichische Klubs erreichten bisher sechsmal die Gruppenphase, einmal SV Salzburg, zweimal Rapid und gleich dreimal hintereinander das legendäre Sturm Graz (1998 bis 2000).

Das Rückspiel der gegenwärtigen Salzburger findet übrigens am 25. August 2009 in Tel Aviv statt. Denn das Kiryat-Eliezer-Stadion in Haifa entspricht den strengen Uefa-Richtlinien tatsächlich nicht. (red, DER STANDARD Printausgabe, 19.8.2009)

 

Technische Daten und mögliche Aufstellungen zum Hinspiel der 4. und letzten Runde ("Play-Off") der Fußball-Champions-League-Qualifikation am Mittwoch zwischen Red Bull Salzburg und Maccabi Haifa:

RED BULL SALZBURG - MACCABI HAIFA (Mittwoch, 20.45 Uhr/live ORF 1 und Sky Sport 1, Salzburg, Red-Bull-Arena, SR Juri Baskakow/RUS)

Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Schiemer/Opdam, Dudic, Ulmer - Augustinussen - Tchoyi, Zickler, Leitgeb, Svento - Janko

Ersatz: Arzberger - Jezek, Nelisse, Cziommer, Ilic, Vladavic

Es fehlen: Sekagya (gesperrt), Aufhauser, Pitak, Ngwat-Mahop, Boussaidi (alle verletzt)

Haifa: Davidovitch - Mshumar, Keinan, Maimon, Masilela - Gdir, Kolma, Kial, Refaelov - Dawlischwili, Katan

Ersatz: Edri - Harazi, Tawabcha, Boccoli, Golasa, Zaguri, Arbeitman, Bello

Es fehlt: Teixeira (gesperrt)

Rückspiel am 25. August (Dienstag) um 20.45 Uhr im Ramat-Gan-Stadion in Tel Aviv.

Der Aufsteiger steht in der Gruppenphase der Champions League (Auslosung am 27. August, 1. Spieltag am 15./16. September)

Der Verlierer steht in der Gruppenphase der Europa League (Auslosung am 28. August, 1. Spieltag am 17. September)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Yaniv Katan ist das Um und Auf von Maccabi Haifa.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Natürlich sollten wir zu Hause vorlegen. Aber auch dieses Duell wird über zwei Spiele entschieden", so Stevens.

Share if you care.