SBO: Analysten erwarten Ergebniseinbruch im Halbjahr

17. August 2009, 17:07
posten

Wien - Analysten heimischer Banken erwarten für die am Mittwoch anstehenden Halbjahreszahlen des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann (SBO) zweistellige Einbrüche beim Umsatz und Ergebnis. Das Mittel der Umsatzschätzungen von Erste Group, Raiffeisen Centrobank (RCB) und UniCredit für das erste Halbjahr der SBO liegt bei 155,5 Mio. Euro. Gegenüber dem Umsatz vom ersten Halbjahr 2008 errechnet sich daraus ein erwartetes Umsatzminus von 16,2 Prozent.

Das Betriebsergebnis (EBIT) wird im Mittel der Schätzungen um 38,50 Prozent tiefer bei 25,8 Mio. Euro erwartet. Unterm Strich sehen die befragten Analysten einen 42,3 Prozent tieferen Konzernjahresüberschuss (net profit) von 15,9 Mio. Euro.

Alexander Stieger, Analyst bei der Raiffeisen Centrobank, erwartet "ziemlich schwache Ergebnisse zum Halbjahr aufgrund von fallenden Margen, hervorgerufen durch schwächere Nachfrage und niedrigere Kapazitätsauslastung". Auf mittlere Sicht sieht er jedoch eine positive Entwicklung für Schoeller-Bleckmann voraus, und begründet dies mit den verbesserten Konjunkturaussichten. Auch die Experten der UniCredit prognostizieren fallende Ergebnisse und sehen dies ebenfalls in der schwächeren Nachfrage begründet.  (APA)

Share if you care.