C-Quadrat schließt gerade noch positiv ab

17. August 2009, 11:16
posten

Halbjahresgewinn brach von 2,9 Millionen auf 94.000 Euro ein - Kein konkreter Ausblick für 2009

Wien - Der in Wien und Frankfurt börsenotierte Fondsanbieter C-Quadrat hat im ersten Halbjahr 2009 deutlich weniger Erträge erwirtschaftet und gerade noch im positiven Bereich bilanziert. Die Gesamterträge fielen um 23 Prozent auf 13,5 nach 17,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2008. Der Periodenüberschuss brach von 2,9 Mio. Euro auf gerade noch 94.000 Euro ein, teilte die Gesellschaft am Montag mit.

Die vereinnahmten Provisionen gingen auf 13,3 (14,8) Mio. Euro zurück. Sowohl die aus der "Vermittlung von Wertpapieren" stammenden Provisionen als auch die aus der "Vermögensverwaltung" stammenden Performance Fees seien aufgrund der Marktlage deutlich zurückgegangen, während die aus dem gleichen Segment stammenden Management Fees konstant gehalten bzw. im 2. Quartal 2009 gesteigert werden konnten. Weiters weist die Gesellschaft im Halbjahresbericht darauf hin, dass im Vorjahr in den sonstigen betrieblichen Erträgen der Erlös aus der Veräußerung einer Immobilie in Höhe von 1,7 Mio. Euro enthalten ist.

Die Provisionsaufwendungen lagen mit 8,0 Mio. Euro leicht unter dem Vergleichswert von 8,3 Mio. Euro. Der Personalaufwand betrug im 3,1 (3,8) Mio. Euro.

Asset Management im Fokus

Die Abschreibungen sind vor allem wegen der zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2008 stattgefundenen Wertminderungen von Kundenstöcken von 0,64 um 0,15 auf 0,49 Mio. Euro zurückgegangen, was zu einem negativen Betriebsergebnis nach Abschreibungen führt. Das Finanzergebnis ist von 2,36 Mio. um 2,03 Mio. oder 86 Prozent deutlich auf 0,33 Mio. Euro zurückgegangen. Dafür sei im Wesentlichen die zum 30. Juni 2008 durchgeführte Veräußerung einer atypisch stillen Beteiligung mit einem Veräußerungsgewinn in Höhe von 1,55 Mio. Euro verantwortlich.

"Angesichts der Unsicherheiten an den Märkten und dem Fehlen eines eindeutigen bzw. nachhaltigen Trends ist ein Ausblick auf das restliche Jahr 2009 nur schwer zu prognostizieren", heißt es im Halbjahresbericht. Die C-Quadrat-Gruppe habe auf die derzeitige Situation bereits durch Einsparungsmaßnahmen bei den Sach- und Personalkosten reagiert. Nach der im Geschäftsjahr 2008 vorgenommenen Bereinigung des Beteiligungsportfolios will sich C-Quadrat verstärkt auf das Asset Management konzentrieren. Der Hauptfokus 2009 wird in Zentral- und Mitteleuropa auf der weiteren Expansion in Deutschland und den CEE-Ländern liegen. "Trotz der angespannten Lage an den Finanzmärkten kann im restlichen Jahr 2009 mit einer weiteren positiven Entwicklung gerechnet werden", so der Vorstand. (APA)

Share if you care.