Ahmadi-Nejad stellt Minister vor

17. August 2009, 10:45
2 Postings

Erstmals seit 30 Jahren könnten auch Frauen in der neuen Regierung vertreten sein

Teheran - Der umstrittene iranische Präsident Mahmud Ahmadi-Nejad hat am Sonntag im Staatsfernsehen mehrere künftige Mitglieder seiner neuen Regierung vorgestellt. Zahlreiche Parlamentarier hatten eigentlich gefordert, dass Ahmadi-Nejad über seine Ministerliste zunächst mit dem Parlament verhandelt. Der Präsident lehnte das allerdings ab und präsentierte mehrere seiner WunschkandidatInnen.

Erstmals seit 30 Jahren dürften demnach auch Frauen in der neuen Regierung vertreten sein. Die Parlamentsabgeordnete Fatemeh Ajorlou soll nach den Worten Ahmadi-Nejads das Sozialministerium übernehmen. Die Universitätsprofessorin Marzieh Vahid Dastjerdi soll neue Gesundheitsministerin werden. Auch eine dritte Frau ist für einen Ministerposten im Gespräch.

Ahmadi-Nejad plant offenbar auch, Saeed Jalili, den iranischen Atomunterhändler, zu seinem neuen Außenminister zu machen. Jeder/jede MinisterIn muss vom Parlament mit einfacher Mehrheit bestätigt werden. Ahmadi-Nejad hat bis Mittwoch Zeit, sein neues Kabinett vorzustellen.

Oppositionelle vor Gericht

Unterdessen ist vor dem Revolutionsgericht in Teheran der Prozess gegen mehrere verhaftete Oppositionelle fortgesetzt worden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Fars standen 28 Regierungsgegner vor Gericht, darunter eine Frau und laut israelischer Tageszeitung Ha'aretz auch ein 19-jähriger iranischer Jude. Die seit mehr als sechs Wochen im Iran im Gefängnis sitzende Französin Clotilde Reiss wurde am Sonntag gegen Kaution entlassen, wurde in Paris mitgeteilt. (Reuters, red, DER STANDARD/Printausgabe, 17.8.2009)

Share if you care.