Wiener Börse am Montag: ATX sehr schwach

17. August 2009, 17:46

Negatives Umfeld belastet - Verbund und Voestalpine deutlich tiefer

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei moderatem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 63,95 Punkte oder 2,68 Prozent auf 2.324,98 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 28 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.353 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York -2,04 Prozent, DAX/Frankfurt -2,02 Prozent, FTSE/London -1,69 Prozent und CAC-40/Paris -2,39 Prozent.

Nach sehr schwachen Vorgaben von den asiatischen Märkten starteten auch die europäischen Börsen mit deutlichen Kursverlusten in die neue Woche. So sackten die chinesischen Börsen um gut sechs Prozent ab und der Nikkei in Tokio verlor rund drei Prozent.

"Zudem nehmen nach dem steilen Anstieg der vergangenen Wochen einige Investoren ihre Gewinne mit", berichtete ein Händler. Die Abschläge in Wien zogen sich quer durch den Markt.

Auch die schwache Tendenz an den Rohstoffmärkten sorgte in einigen Branchen für Abgabedruck. So mussten OMV angesichts weiter rückläufiger Ölpreise ein Minus von 4,07 Prozent auf 26,39 Euro verbuchen. Schoeller-Bleckmann rutschten 4,33 Prozent auf 24,10 Euro ab. Verbund schlossen um 4,77 Prozent tiefer bei 33,33 Euro.

RHI mit Abschlägen

In einem sehr schwachen europäischen Stahl-Sektor büßten voestalpine 4,43 Prozent auf 19,63 Euro ein. Die Aktien von RHI hatten einen Abschlag in Höhe von 2,79 Prozent auf 16,73 Euro zu verdauen.

Auch die Bankwerte mussten Federn lassen. So gaben Erste Group um 2,10 Prozent auf 27,07 Euro nach und Raiffeisen International verschlechterten sich um 2,86 Prozent auf 35,65 Euro. Die Analysten von Wood & Co haben ihre Einschätzung für die Raiffeisen-Titel von "hold" auf "sell" gekürzt und sehen ein Kursziel von 27 Euro.

Intercell hat für das erste Halbjahr gestiegene Umsätze, aber auch höhere Verluste bekanntgegeben. Die Aktien des Impfstoffentwicklers schlossen 1,55 Prozent schwächer bei 25,35 Euro. AUA notierten nach Bekanntgabe von Verkehrszahlen um 0,23 Prozent leichter bei 4,38 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner

      1. SKYEUROPE HOLDING AG             +23,81 Prozent
2. TEAK HOLZ INT. AG +6,40 Prozent
3. AVW INVEST AG +4,57 Prozent
4. PANKL RACING SYSTEMS AG +3,80 Prozent
5. POLYTEC HOLDING AG +2,86 Prozent
6. CENTURY CASINOS INC +1,95 Prozent
7. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG +1,93 Prozent
8. LENZING AG +1,61 Prozent
9. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG +1,39 Prozent
10. BENE AG +1,36 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

      1. KTM POWER SPORTS AG               -6,05 Prozent
2. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG -5,28 Prozent
3. VERBUNDGESELLSCHAFT AG KAT. A -4,77 Prozent
4. VOESTALPINE AG -4,43 Prozent
5. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. -4,37 Prozent
6. SCHOELLER-BLECKMANN AG -4,33 Prozent
7. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG -4,26 Prozent
8. A-TEC INDUSTRIES AG -4,12 Prozent
9. OMV AG -4,07 Prozent
10. STRABAG SE -3,91 Prozent

(APA)

Zum Thema

Kursinformationen

Share if you care.