Kindererziehung als Voraussetzung fällt

16. August 2009, 17:49
5 Postings

Gleichgeschlechtliche Partnerschaften könnten profitieren

Wien - Der Kreis jener Personen, die einen Anspruch auf Mitversicherung in der Krankenversicherung haben, wurde mit 1. August 2009 ausgeweitet. Bisher konnten Angehörige nur dann beitragspflichtig mitversichert werden, wenn sie sich der Erziehung eines im gemeinsamen Haushalt lebenden Kindes widmeten oder den Versicherten pflegten.

Diese beiden Voraussetzungen wurden nun gestrichen, wodurch potenziell gleichgeschlechtliche Partnerschaften profitieren. Bedingung für die Mitversicherung von nicht verwandten Personen ist jetzt nur mehr, dass zumindest eine zehnmonatige Haushaltsgemeinschaft besteht und der Mitversicherte sich zur "unentgeltlichen" Führung des gemeinsamen Haushalts verpflichtet.

Gleichzeitig mit der Novelle wurde die beitragsfreie Mitversicherung für pflegende Angehörige ausgeweitet. Diese ist nun schon ab Pflegestufe drei möglich. (go/DER STANDARD-Printausgabe, 17.8.2009)

Share if you care.