Yang fängt Woods ab

15. August 2009, 11:32
5 Postings

Weltranglistenerster wurde von Südkoreaner am letzten Tag auf Platz zwei verwiesen

 

Chaska/Minnesota - Yong-eun Yang hat als erster Asiate ein Major-Golfturnier gewonnen. Der 37-jährige Südkoreaner triumphierte am Sonntag bei der 91. US PGA Championship in Chaska im US-Bundesstaat Minnesota. Yang zog mit einer 70er-Schlussrunde auf dem Par-72-Kurs und insgesamt 280 Schlägen noch am führenden Topfavoriten Tiger Woods vorbei. Der Weltranglisten-Erste aus den USA war mit zwei Schlägen Vorsprung auf Yang in die letzte Runde gegangen, musste die Nummer 110 der Weltrangliste jedoch am 14. Loch vorbeiziehen lassen, als Yang ein Eagle (2 unter Par) gelang.

Woods benötigte am Schlusstag fünf Schläge mehr als der Sieger, beendete den Wettkampf mit 283 Schlägen und blieb somit erstmals seit 2004 wieder ohne einen Sieg in einem der vier Majors. "Mein Herz wäre beinahe explodiert vor Nervosität", berichtete der Sensationssieger aus Südkorea nach dem größten Triumph seiner Karriere. In der Nacht vor der Entscheidung hatte Yang aufgrund seiner Nervosität beinahe kein Auge zugetan.

"Ich habe dieses Szenario schon einige Male im Geiste durchgemacht: Ich spiele gegen den besten Golfer der Geschichte in der letzten Runde eines Major-Turniers. Davon habe ich immer geträumt. Ich dachte mir, dass ich eine gute und Tiger eine schlechte Runde spielen könnte, und so war es dann auch", erzählte Yang, der bezüglich Golf ein Spätstarter war und erst im Alter von 19 Jahren erstmals zum Schläger griff. Erst als 32-Jähriger wechselte er ins Profilager.

Genau jene magischen Schläge, mit denen normalerweise Woods seine Gegnerschaft in den entscheidenden Phasen eines großen Turniers zu zermürben pflegt, glückten diesmal dem Underdog. Im golfverrückten Südkorea war die dramatische Entscheidung in den frühen Morgenstunden am TV zu verfolgen. Unter den Frühaufstehern war auch Staatspräsident Lee Myung-Bak, der dem Helden sofort telefonisch gratulierte. Derweil erklärte der "schwer enttäuschte" Tiger Woods vor den Medien den Hauptgrund für sein ungewohntes Scheitern: "Ich hatte einen schrecklichen Tag auf den Greens, und dies zur falschen Zeit."

Auf die Frage, ob er gerne ein weiteres Match gegen Woods absolvieren will, lehnte Yang dankend ab: "Nie wieder. Ich würde gerne als der Typ in die Geschichte eingehen, der bei der PGA Championship den Tiger geschlagen hat." In der Weltrangliste führt Woods dennoch weiterhin überlegen vor Phil Mickelson, und auch in der Preisgeld-Wertung des Jahres 2009 liegt der US-Amerikaner mit 7,688 Mio. Dollar (5,38 Mio. Euro) auf Platz eins. (APA/dpa/Reuters)

Ergebnisse Golf-US-PGA-Tour - Europa-Tour - 91. PGA Championship in Chaska/Minnesota (7,5 Mio. Dollar/Par 72), Endstand:

1. Yang Yong-Eun (KOR) 280 Schläge (73+70+67+70) - 2. Tiger Woods (USA) 283 (67+70+71+75) - 3. Lee Westwood (ENG) 285 (70+72+ 73+70) und Rory McIlroy (NIR) 285 (71+73+71+70) - 5. Lucas Glover (USA) 286 (71+70+71+74) - 6. Martin Kaymer (GER) 287 (73+70+71+73), Henrik Stenson (SWE) 287 (73+71+68+75), Ernie Els (RSA) 287 (75+68+70+74) und Sören Kjeldsen (DEN) 287 (70+ 73+70+74) - 10. John Merrick (USA) 288 (72+72+74+70), Dustin Johnson (USA) 288 (72+73+73+70), Zach Johnson (USA) 288 (74+73+70+71), Graeme McDowell (NIR) 288 (70+75+71+72), Francesco Molinari (ITA) 288 (74+73+69+72) und Padraig Harrington (IRL) 288 (68+73+69+7

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Yang stellt Woods in den Schatten.

Share if you care.