Das Verschwinden der "Arctic Sea"

14. August 2009, 22:22
1 Posting

Der 4.000 Tonnen schwere Frachter könnte entführt worden sein

Wien/Helsinki - Straße von Gibraltar? Atlantischer Ozean? Nordsee? Ärmelkanal? Der 4.000 Tonnen schwere Frachter "Arctic Sea" gibt selbst erfahrenen Seeleuten Rätsel auf. Denn das Schiff, das am 21. Juli von der westfinnischen Küste ablegt und am 29. Juli das bisher letzte Mal ein Signal zur Küste sendet, gilt seit mehr als zwei Wochen als verschollen. Seither kreisen Gerüchte um eine mögliche Entführung. Eine Chronologie der Ereignisse:

  • 24. Juni 2009: Die "Arctic Sea" legt, aus dem algerischen Bejaia kommend, in Kaliningrad zur Reparatur an und bleibt zwei Wochen im Hafen. Anschließend fährt sie nach Pietarsaari/Jakobstad (Westfinnische Küste, nördlich von Vaasa)
  • 21. Juli: Das Schiff läuft aus Pietarsaari/Jakobstad aus
  • 24./25. Juli: Zwischen Gotland und Öland vollführt die "Arctic Sea" laut schwedischer Polizei "seltsame Manöver". Eine Gruppe Bewaffneter, die sich als Drogenermittler ausgegeben haben, soll das Schiff in ihre Gewalt gebracht und durchsucht haben. Danach setzt das Schiff seine Fahrt Richtung Dänemark/Nordsee fort.
  • 28. Juli: Funkkontakt mit britischer Küstenwache.
  • 29. Juli: Positionsmeldung aus dem südlichen Ärmelkanal (zwischen Bretagne und Cornwall)
  • 30. und 31 Juli: Angebliche Sichtungen im Golf von Biskaya und vor der portugiesischen Küste
  • 4. August: Planankunft im algerischen Hafen Bejaia
  • 13. August: Ein gleich großes, aber namenloses Schiff wird im Hafen von San Sebastian (Spanien) beobachtet - die spanischen Behörden dementieren.
  • 14. August: Russische Medien berichten, eine Fregatte der russischen Marine westlich von Gibraltar hat die Verfolgung eines der "Artic Sea" ähnlichen Schiffes aufgenommen - die Marine dementiert. Später wird gemeldet, dass das Schiffe vor Kap Verde geortet wurde.

(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.