Gilligan neuer ÖEHV-Teamchef

14. August 2009, 19:33
16 Postings

US-Amerikaner tritt die Nachfolge von Lars Bergström an - Präsident Kalt: "Bill kennt Mentalität der Österreicher" - Graz verwundert

Wien - Österreich Eishockey-Verband hat mit Bill Gilligan seinen Wunschkandidaten für das verwaiste Amt des Teamchefs verpflichtet. Wie der ÖEHV am Freitag bekanntgab, wird der bei den Graz 99ers engagierte US-Amerikaner in einer Doppel-Funktion auch das Nationalteam betreuen. Der 55-Jährige einigte sich nach Verhandlungen mit Präsident Dieter Kalt und Verbandskapitän Giuseppe Mion über einen vorläufigen Vertrag über eine Saison bis kommenden Sommer.

Bereits Assistenz-Coach unter Bukac

Gilligan arbeitete bereits 1985 als Assistent-Coach unter Ludek Bukac für die österreichische Nationalmannschaft. Als Trainer war er außer bei den Grazern auch erfolgreich für den KAC tätig. "Bill kennt nicht nur die Spieler, sondern auch die Mentalität der Österreicher. Er ist ein 'Sir' unter den Eishockeytrainern und bereit, mit uns den Weg in die Zukunft zu gehen", meinte Präsident Kalt, der sich bei den Grazern für ihr Entgegenkommen bedankte. Das Betreuerteam werde nun nach den Vorstellungen des neuen Trainers zusammengestellt.

"Er war von Anfang an unser Wunschkandidat. Wir sind schon vor längerer Zeit an ihn herangetreten, aber es war nicht einfach. Erst als wir das Okay aus Graz bekommen haben, sind wir an ihn herangetreten", berichtete Verbandskapitän Mion von den Gesprächen. "Seine Vergangenheit verspricht einiges für uns. Er war auch in der Schweiz bei Bern und mit dem Nationalteam erfolgreich." Gillligan kenne die Spieler und habe auch gute Kontakte in der österreichischen Eishockey-Szene.

Auch als Spieler in Österreich

Der ehemalige Stürmer war 1979 erstmals in Österreich aufgetaucht. Als Spieler war er für den WEV, später für Stadlau tätig. Als Trainer führte Gilligan den KAC von 1985 bis 1988 viermal in Folge zum österreichischen Meistertitel, mit dem SC Bern holte er 1989, 1991 und 1992 dreimal den Schweizer Titel. Anschließend war Gilligan Sportdirektor in Bern und Schweizer Teamchef (WM-Vierter 1992), ehe er zurück in die USA ging und Assistenz-Coach an der University of Massachusetts-Amherst wurde. Vor seinem Engagement in Graz war er erneut in der Schweiz für Rapperswil tätig.

Österreichs Verband hatte Mitte Juni den Vertrag des bisherigen Coaches Lars Bergström nicht verlängert. Unter dem Schweden war man bei der A-WM in der Schweiz einmal mehr in die B-Gruppe abgestiegen. Der Wiederaufstieg bei der nächstjährigen B-WM in Tilburg im April 2010 wird von Gilligan aber nicht zwingend erwartet. Unter dem Amerikaner soll der Neuaufbau des Teams forciert werden, Wunsch ist laut Mion deshalb schon jetzt eine längerfristige Zusammenarbeit.

Aufbau einer neuen Mannschaft

"Es ist nicht unbedingt ein Muss, dass wir gleich wieder aufsteigen. Ziel ist es, eine neue Mannschaft aufzubauen. Es drängen sich viele junge, engagierte Leute auf und wir haben Routiniers im besten Alter", erklärte Mion. Ein Vorteil sei auch, dass Gilligan die österreichischen Spieler durch den Liga-Alltag in der EBEL permanent beobachten könne. Kontakt mit anderen Teamchef-Kandidaten sei jedenfalls keiner aufgenommen worden. Mion: "Wir haben es nur bei ihm probiert und sind glücklich, dass es geklappt hat." 

Graz verwundert

Die Graz 99ers haben am Freitagabend "mit einiger Verwunderung" die Bestellung ihres Trainers Bill Gilligan zum neuen österreichischen Teamchef registriert. "Es hat zwar eine grundsätzliche Einigung zwischen den Beteiligten gegeben, die entscheidenden Gespräche sind aber noch zu führen", meinte Graz-Präsident Jochen Pildner-Steinburg in einer Presseaussendung.

Demnach sei die Unterhaltung zwischen den führenden Männern von Verband und Club noch ausständig. Pildner-Steinburg erklärte jedoch auch, dass Gilligan zweifelsohne die beste Wahl für den Teamchef-Job sei, "denn der Eishockeyverband braucht dringend Profis als Führungspersönlichkeiten".

Die Vorgangsweise des ÖEHV, die Einigung bereits zu verkünden, werfe "kein gutes Licht auf die Verantwortlichen" und sei "unprofessionell", so Pildner-Steinburg weiter. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    STECKBRIEF


    William "Bill" Gilligan (55 Jahre)

     

    Geboren: 5. August 1954 in Beverly/Massachusetts

     

    Nationalität: USA

     

    Familie: verheiratet mit Jennifer, drei Kinder

     

    Stationen als Spieler (ab 1977): 1977 - 1978: Hampton Gulls (AHL) 1977 - 1979: Cincinnati Stingers (WHA) 1979 - 1980: WEV, Stadlau 1980 - 1981: KAC

     

    Stationen als Trainer: 1984 - 1988: KAC (vier Meistertitel) 1988 - 1992: SC Bern (drei Meistertitel) 1992: Teamchef Schweiz (WM-Vierter 1992) 1993 - 1998: Sportdirektor Bern 1998 - 2004: University Massachusetts-Amherst 2005 - 2006: SC Rapperswil-Jona seit 2008: Graz 99ers

Share if you care.