Woods bereits an Spitze

14. August 2009, 10:48
1 Posting

Weltranglistenerster führt nach Auftakt der US-PGA-Championship einen Schlag vor Vorjahressieger Harrington - "Hätte auch noch niedriger liegen können"

Chaska/Minnesota - Golf-Star Tiger Woods hat bereits nach der ersten Runde der 91. US-PGA-Championship in Chaska/Minnesota den Anspruch auf den Gewinn des letzten Major-Turniers in diesem Jahr untermauert. Mit einer 67er-Runde setzte sich der Weltranglistenerste am Donnerstag an die Spitze des Feldes, erster Verfolger im Hazeltine National Golf Club war mit einem Schlag Rückstand der irische Titelverteidiger Padraig Harrington.

Woods hatte seine Auftaktrunde auf dem mit 7.029 Metern längsten Platz in der Geschichte der Major-Turniere früh beendet. Seine ausgezeichnete Runde von 5 unter Par vermochte von den später gestarteten Mitfavoriten keiner zu egalisieren oder zu übertreffen. "Die Charakteristik des Kurses erlaubt es, ein wenig aggressiv zu spielen. Ich habe wirklich gut gespielt und mich sehr wohl gefühlt. Ich hätte in dieser Runde auch noch niedriger liegen können", erklärte Woods nach getaner Arbeit.

Der 33-Jährige ist bekannt dafür, dass er die meisten Grand-Slam-Turniere von der Spitze aus gewinnt. Somit sollte er er eine gute Basis für seinen 15. Major-Titel, der der erste in diesem Jahr wäre, gelegt. "In der ersten Runde kannst du dich ins Rampenlicht spielen, aber du kannst ein Turnier definitiv nicht gewinnen", winkte der Kalifornier diesbezügliche Spekulationen aber ab. Mit einem Erfolg in Minnesota würde Woods bis auf drei Siege an Grand-Slam-Rekordhalter Jack Nicklaus heranrücken.

Die Konkurrenz zeigte sich vom Auftritt des Golf-Primus beeindruckt, aber nicht sonderlich überrascht. "Augenscheinlich ist er der Beste der Welt und es wird erwartet, dass er gewinnt. Aber es warten noch drei Tage, es kann noch viel passieren", meinte der drittplatzierte Australier Robert Allenby. Der gemeinsam mit Woods gestartete Vorjahreschampion Harrington freute sich bereits auf eine Neuauflage des Kopf-an-Kopf-Rennens, das er dem Amerikaner bereits bei dessen Sieg in Akron am vergangenen Wochenende geliefert hatte: "Heute war es sehr relaxed, aber an Donnerstagen ist das in Ordnung. Sonntag ist dann der richtige Arbeitstag."

Augenscheinlich zeigte sich bei Woods eine Verbesserung im langen Spiel. Vor einem Monat hatte er bei den British Open im schottischen Turnberry vor allem deshalb den Cut für die Finalrunden verpasst, weil er seine Abschläge mit den langen Schlägern nicht unter Kontrolle brachte. In Chaska trat er zum Auftakt ganz anders auf. Er traf 12 von 14 Fairways und egalisierte damit seine persönliche Bestleistung im Rahmen der US-PGA-Championship, die er schon viermal (1999, 2000, 2006 und 2007) gewonnen hat.  (APA/Si/Reuters)

Ergebnis Auftaktrunde der PGA-Championship in Chaska/Minnesota (Par 72): 1. Tiger Woods (USA) 67 Schläge - 2. Padraig Harrington (IRL) 68 - 3. Robert Allenby (AUS), Mathew Goggin (AUS), Hunter Mahan (USA), Alvaro Quiros (ESP), Vijay Singh (FIJ), David Toms (USA) je 69. Weiter: 17. u.a. Sergio Garcia (ESP) und Stewart Cink (USA) je 71 - 9. u.a. Lee Westwood (ENG) 70 - 69. u.a. Phil Mickelson (USA) 74 - 110. u.a. Angel Cabrera (ARG) und Davis Love (USA) je 76 . Aufgabe: John Daly (USA) ~

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Genau beobachtet: Tiger Woods.

Share if you care.