Head: Zehn-Millionen-Kredit steht

14. August 2009, 09:49
2 Postings

Sportartikelkonzern reduziert Schuldenstand um 42 Millionen Euro

Wien - Nach mehrmaliger Verlängerung der Umtauschfrist hat der börsenotierte Sportartikelhersteller Head N.V. deutlich mehr als die Hälfte der bestehenden Anleihe des Unternehmens für einen Tausch in eine neue, besicherte Anleihe zuzüglich Head-Aktien angedient bekommen, was den Schuldenstand des Unternehmens um gut 42 Mio. Euro verringert. Und außerdem ist auch der dringend benötigte Betriebsmittelkredit fix, wie CFO Günter Hagspiel am Freitag der APA bestätigte. Details zum Kredit werde man nächste Woche kommunizieren.

Insgesamt wurde bis zum Fristablauf Donnerstagabend ein Nominale von 85,723 Mio. von insgesamt 135 Mio. Euro von den bestehenden Schuldverschreibungen angedient, das in einen Nennwert von 43,738 Mio. Euro des neuen Bonds sowie 22,491.278 Aktien der Head N.V. umgetauscht werden soll, teilte Head Freitagfrüh ad-hoc mit. Die Head-Schuldenposition verringert sich damit um 49 Prozent der 85,723 Mio. Euro.

Bestehende Anleihe

Die bestehende Anleihe hatte eine Verzinsung von 8,5 Prozent und wäre 2014 fällig geworden. Abwicklungstag des Tauschangebots soll der 19. August sein. Längere Zeit hatte Head seinen Anleihegläubigern für die bisherigen Schuldverschreibungen mit einem Nennwert von je 1.000 Euro neue Titel mit einem Nennwert von lediglich 350 Euro geboten. Ende Juli hat Head dann die Gegenleistung je 1.000 Euro auf 510,6 Euro der neuen Anleihe und 262,372 Aktien der Head N.V erhöht.

Zu dem nun unter Dach und Fach befindlichen Kredit hatte Head vor zwei Wochen gewarnt, dass man ohne eine derartige Finanzierung gezwungen sein könnte, die Geschäftstätigkeit, Investitionen und F&E einzuschränken oder zu verschieben, Anlagevermögen zu verkaufen, das Working Capital (Betriebskapital) "aggressiv" zu handhaben, eine Kapitalerhöhung durchzuführen oder einen Teil oder alle Finanzverbindlichkeiten umzustrukturieren oder umzuschulden. (APA)

 

Share if you care.