Drei britische Soldaten bei Anschlag getötet

13. August 2009, 23:22
posten

Offensive gegen Taliban vor Wahlen

Kabul - Bei einem Bombenanschlag im Süden Afghanistans sind am Donnerstag erneut drei britische Soldaten getötet worden. Die Soldaten seien in der Unruheprovinz Helmand auf Patrouille gewesen, als ganz in ihrer Nähe die Bombe hochging, teilte das britische Verteidigungsministerium mit. Damit stieg die Zahl der seit dem Sturz der radikalislamischen Taliban 2001 in Afghanistan getöteten britischen Soldaten auf 199. Ebenfalls im Süden des Landes starben am Donnerstag zwei US-Soldaten, einer durch einen Anschlag, der zweite "durch direkten Beschuss", wie die NATO-geführte Schutztruppe ISAF mitteilte.

Im Vorfeld der Präsidentschafts- und Regionalwahlen in Afghanistan versuchen die internationalen Truppen mit 100.000 Mann, die angespannte Sicherheitslage unter Kontrolle zu bringen und führen seit Ende Juni verstärkt Offensiven gegen Aufständische vor allem im Süden des Landes. Dabei starben bereits mehr als hundert ausländische Soldaten. Die Taliban haben wiederholt zum Boykott der Wahlen aufgerufen. (APA)

Share if you care.