"Krieg, Korruption, "Katrina", Middlesex"

13. August 2009, 17:26
48 Postings

Mit "Sopranos" , "Six Feet Under", "The Wire" ist HBO wichtigster Vertreter des "Goldenen Zeitalters der US-Serien" - Dass der Abosender nicht nachlässt, beweist ein Ausblick

Schlechte Zeiten für Fernsehjunkies: Die Finanzkrise wird das Ende des "Goldenen Zeitalters der US-Serien" beschleunigen, fürchten viele. Die Dichte technisch aufwändiger und anspruchsvoller TV-Produktionen wie "The Wire", "Dexter" oder "Mad Men" sehen sie durch billiger zu produzierenden Reality-Shows in Gefahr. Zumal Echte-Menschen-Fernsehen in den USA ungebrochen begeistert: Zum elften Mal sitzen Kandidaten im Big Brother-Container ein. Achtmal wurde ein "American Idol" gekürt, dreizehnmal ein "Bachelor". 18 Staffeln hat Überlebenstraining in "Survivor" hinter sich.

Die Auswirkungen: Die Sender geben weniger Serien in Auftrag, NBC spart Produktionskosten mit Talker Jay Leno werktags im Hauptabendprogramm. Umso heftiger wehrt sich HBO gegen die triste Auftragslage. Gilt der Bezahlsender ohnehin als Garant für anspruchsvolle Serienunterhaltung. Ab Herbst 2009 kündigt sich eine der spannendsten TV-Saisonen in der Geschichte des Senders an:

"Middlesex", "The Pacific"

Noch in der Pipeline ist "Middlesex" als Serie nach Jeffrey Eugenides. Die Suche nach sexuellen Identitäten verspricht saftige Fernsehbilder. Rita Wilson, Gattin von Tom Hanks, adaptiert den Stoff.

Hanks bereitet hingegen "The Pacific" mit Steven Spielberg vor. Die Memoiren zweier Soldaten im Zweiten Weltkrieg auf dem Pazifik stellt sich mit Produktionskosten von 200 Millionen Euro als teuerste Serienproduktion aller Zeiten vor. Mit dem Vorgängerprojekt "Band of Brothers" waren Hanks und Spielberg mäßig erfolgreich. Voraussichtlicher Start: März 2010.

"Treme", "Boardwalk Empire"

Noch heuer im Herbst soll "Treme" starten. David Simon, kultisch verehrter The Wire-Erfinder, schildert die Ereignisse der schwarzen Bevölkerung in New Orleans nach dem Hurrikan "Katrina" . Mit mindestens ebenso großer Spannung erwartet wird "Boardwalk Empire". In die dunkle Welt von Korruption und Verbrechen in den 20er-Jahren von Atlantic City verführt nach der Vorlage von Nelson Johnson kein Geringerer als Martin Scorsese.

Sexuell selbstbestimmt- "Women's Studies"

Als feministische Schriftstellerin wechselt Julie White in "Women's Studies" an ein liberales College an die Ostküste. Für die Comedy steuerte Daily Show-Gagschreiber und Produzent Ben Karlin vermutlich böse Witze bei. Ebenfalls feministisch und humorvoll gibt sich Diane Keaton, die als Chefredakteurin eines Pornomagazins sexuelle Selbstbestimmung propagiert. Wie man die Krise austrickst, zeigt "How to Make it in America".

"Failure to Fly,  "I'm Spartacus, "The Walking Dead"

Mitbewerber tun sich schwer mitzuhalten. Aufhorchen mit Ungewöhnlichem lässt "Failure to Fly" vom Bezahlsender Starz: Gescheiterte Selbstmörder suchen Freude im Leben. "I'm Spartacus" , lässt Gladiatoren nach dem Vorbild Stanley Kubricks aufeinander losgehen. Aus dem Comic "The Walking Dead" macht AMC eine finstere Animationsserie. Die Serie entwickelte Frank Darabont ("The Green Mile"), berichtet der Hollywood Reporter. Zumindest vorerst sollte damit der Nachschub für den Fernsehjunkie gesichert sein. (Doris Priesching, DER STANDARD; Printausgabe, 14./15./16.8.2009)

Link
HBO

  • Mit Spannung erwartet - "Treme" von "The Wire"-Erfinder David Simon: New Orleans nach Hurrikan "Katrina".
    foto: hbo

    Mit Spannung erwartet - "Treme" von "The Wire"-Erfinder David Simon: New Orleans nach Hurrikan "Katrina".

  • Teuerste Serienproduktion: "The Pacific" nach einer idee von Tom Hanks und Steven Spielberg - Soldaten im Zweiten Weltkrieg.
    foto: hbo

    Teuerste Serienproduktion: "The Pacific" nach einer idee von Tom Hanks und Steven Spielberg - Soldaten im Zweiten Weltkrieg.

Share if you care.