Entdeckung von zwei U-Booten vor Nordamerika für Moskau "Fehlschlag"

13. August 2009, 17:09
4 Postings

Schiffe durch Sichtung "entlarvt"

Moskau - Die Entdeckung von zwei russischen Unterseebooten vor der Küste Nordamerikas wird in russischen Verteidigungskreisen als schwerer "Fehlschlag" gewertet. Die Sichtung der beiden Boote vor den Küsten der USA und Kanadas bedeute, dass sie "entlarvt seien", berichtete die russische Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag unter Berufung auf mit dem Einsatz vertraute Quellen. Dies komme einem "Fehlschlag" des Einsatzes gleich.

Das kanadische Verteidigungsministerium hatte am Mittwoch gemeldet, dass ein Militärflugzeug zwei russische Unterseeboote im Nordatlantik überwacht. In der vergangenen Woche hatte bereits das US-Verteidigungsministerium die Entdeckung der beiden russischen Kriegsschiffe vermeldet.

Die beiden U-Boote können für Angriffseinsätze, zur Aufklärung oder zum Schutz von Kriegsschiffen eingesetzt werden. Während des Kalten Krieges hatten die USA und die Sowjetunion regelmäßig U-Boote in die Nähe der gegnerischen Küsten entsandt, um Marinebewegungen zu beobachten und Funksprüche abzuhören. (APA)

Share if you care.