Ehepaar mit Pistole und Schwert bedroht

13. August 2009, 14:42
30 Postings

Mercedes-Fahrer fühlten sich belästigt

Wien - Zwei Männer in einem Mercedes haben sich am Mittwoch in Wien-Brigittenau von einem Ehepaar in einem Chrysler Voyager nach eigenen Angaben derart "belästigt gefühlt", dass sie dieses mit einer Gaspistole und einem japanischen Kurzschwert bedrohten. Der 20- und der 21-Jährige konnten schließlich ausgeforscht und festgenommen werden, berichtete die Polizei am Donnerstag. Verletzt wurde niemand, die jungen Männer wurden wegen gefährlicher Drohung angezeigt.

Gegen 12.30 Uhr war das Ehepaar mit seinem Auto in der Adalbert-Stifter-Straße unterwegs. Als es bei einer Straßenkreuzung anhielt, streckte ihm der Lenker eines silbernen Mercedes in der Nebenspur demonstrativ seinen Mittelfinger entgegen. Das wollten die Betroffenen nicht auf sich sitzen lassen, gegenseitige verbale Beschimpfungen waren die Folge.

Polizei verständigt

Nach kurzer Fahrt hielten beide Fahrzeuge erneut an, die Kontrahenten stiegen aus. Der 21-jährige Lenker des Mercedes holte aus der Mittelkonsole eine Gaspistole und von der Sitzablage ein japanisches Kurzschwert hervor. Mit diesem ging er auf das Ehepaar zu. Nach neuerlichen verbalen Beschimpfungen stiegen alle Beteiligten in ihre Fahrzeuge und fuhren weiter, ehe sich die Widersacher in der Universumstraße erneut begegneten. Diesmal drohte der 20-jährige Beifahrer mit dem Schwert, der 21-jährige Mercedes-Fahrer hielt die Gaspistole in der Hand.

Das Ehepaar flüchtete und verständigte die Polizei. Die Autofahrer gaben an, sich nicht gekannt zu haben. (APA)

Share if you care.