Kinder suchen nach "YouTube", "Porno" und "Fred"

13. August 2009, 12:56
6 Postings

Neue Studie liefert Einblicke, nach welchen Suchbegriffen Kids das Web durchforsten

Symantec hat die Ergebnisse seines Web-Überwachungsdienstes OnlineFamily.Norton ausgewertet und die zehn häufigsten Begriffe ermittelt, nach denen Kinder im Web suchen. Die drei Top-Begriffe sind demnach "YouTube", "Google" und "Facebook", berichtet die BBC.

"Sex", "Porn" und "Michael Jackson"

Die Top-Ten Suchbegriffe wurden aus 3,5 Millionen Suchanfragen ermittelt, die zwischen Februar 2008 und Juli 2009 durchgeführt wurden. Auf den weiteren Plätzen landen die Begriffe "Sex", "MySpace", "Porn", "Yahoo", "Michael Jackson" und "Ebay".

Fred

Während die Suche der Sprösslinge nach "Sex" und "Porn" wohl nicht erfreulich aber auch nicht weiter verwunderlich sein dürfte, löst Suchbegriff Nummer 9 - "Fred" - wohl etwas mehr Stirnrunzeln aus. Eine kurze Recherche bringt jedoch Licht in die Sache: dabei handelt es sich um einen Teenager, der als "schnell sprechender Fred" zum YouTube-Star wurde (der WebStandard berichtete). (red)

Share if you care.