CWT: Analysten erwarten Verlust

13. August 2009, 12:49
posten

Wien- Für die morgen, Freitag, anstehende Präsentation der Halbjahreszahlen des oberösterreichischen Wasseraufbereiters Christ Water Technology (CWT) erwarten Analysten der Erste Group und der UniCredit (CA IB) im Durchschnitt ihrer Prognosen einen Umsatz von 110,5 Mio. Euro, das ist um 20 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird nach Schätzungen der UniCredit bei 4,6 Mio. Euro liegen, was einem Rückgang von 28 Prozent zum Vorjahr entspricht.

Das Betriebsergebnis (Ebit) sehen die Experten der Erste Group und der CA IB im Mittel der Prognosen bei 2,00 Mio. Euro, das ist um 44,3 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2008. Der Net profit after minorities (Konzernergebnis nach Minderheiten) wird durchschnittlich auf minus 0,90 Mio. Euro geschätzt und taucht damit im Vergleich zum Vorjahr in den roten Bereich ein.

Die UniCredit-Analysten begründen die fallenden Ergebnisse mit der gesunkenen Nachfrage, gerade im Bereich "Ultrapure Water". Die Experten der Erste Group und der UniCredit bewerten den Titel aktuell mit dem Anlagevotum "Hold". Die Erste Group sieht dabei ein Kursziel von 2,60 Euro. Die Analysten der UniCredit prognostizieren ein Kursziel von 2,70 Euro. (APA)

Share if you care.