"Gründlich in die Hose gegangen"

12. August 2009, 23:04
95 Postings

ÖSTERREICH - KAMERUN

Marc Janko (ÖFB-Stürmer): "Wir haben es nicht verstanden, nach vorne einen konstruktiven Spielaufbau zu betreiben. Kamerun hatte einen günstigen Spielverlauf. Nach dem von uns verschossenen Elfmeter sind sie 2:0 in Führung gegangen, dann sind wir nur noch im Kreis gelaufen."

Paul Scharner (ÖFB-Kapitän): "Ich habe den Elfmeter geschossen, weil ich Verantwortung übernehmen wollte. Leider ist das gründlich in die Hose gegangen. Das nehme ich auf meine Kappe. Hätte ich getroffen, wäre der Spielverlauf sicher anders gewesen. Heute hat es einfach nicht funktioniert. Unsere junge Truppe braucht Zeit, wir wollen uns für die Zukunft entwickeln."

Dietmar Constantini (ÖFB-Teamchef): "Einen positiven Spielverlauf haben wir durch den zu locker geschossenen Elfer von Scharner hergeschenkt. Ich war mit Scharner unzufrieden, aber das weiß er auch. Es ist unprofessionell, wenn man einen Elfmeter so schießt. Viele Weltklassespieler haben schon Elfer verschossen, aber das war einfach zu locker. Wenn man gegen so eine Klassemannschaft dann 0:2 hinten liegt, läuft man nur mehr hinterher. Zufrieden war ich einmal mehr mit Dragovic, dem Jüngsten. Er hat mir sehr gut gefallen. Wir müssen in Zukunft zweikampfstärker spielen."

Paul Le Guen (Kamerun-Teamchef): "Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert. Die ersten zehn Minuten waren zwar etwas wackelig, aber der Sieg geht absolut in Ordnung. Wir hätten sogar noch das eine oder andere Tor mehr schießen können. Bei den Österreichern hat es nach dem vergebenen Elfer einen Vertrauensverlust gegeben. Dann konnten wir ihrer Offensivkraft genug entgegensetzen und haben nichts mehr zugelassen."

Manuel Ortlechner (ÖFB-Verteidiger): "Ich wollte den Ball vor dem 0:1 wegspielen. Das war ganz klar mein Fehler."

Ivica Vastic (langjähriger ÖFB-Teamspieler, wurde am Mittwoch offiziell verabschiedet): "Es war sehr schön, vor so einer Kulisse und im schönsten Stadion Österreichs so einen Abschluss zu bekommen."

Somen Tchoyi (Kamerun- und Salzburg-Spieler): "Wir hatten sehr viel Selbstvertrauen. Wir sind aggressiv und spielerisch stark aufgetreten."

Share if you care.