Protestaktion gegen Fernsehnachrichten auf Türkisch

12. August 2009, 13:40
39 Postings

Menschen stehen Schlange, um gegen Nachrichten zu unterschreiben - Seit fast zehn Jahren werden einmal täglich Nachrichten in türkischer Sprache gesendet

Sofia - In Bulgarien stehen Menschen Schlange, um sich gegen die Nachrichten in türkischer Sprache, die schon seit fast zehn Jahren im Nationalfernsehen einmal täglich gegen 17.00 Uhr für zehn Minuten ausgestrahlt werden, zu unterschreiben. Das meldete die bulgarische Nachrichtenagentur BGNES am Mittwoch aus Warna, der drittgrößten Stadt des Landes.

Laut Initiator Rossen Markow von der "Partei der bulgarischen Männer" sind allein in der ersten Viertelstunde mehr als 200 Unterschriften gesammelt worden. Er will die Unterschriften dem Chef des Nationalfernsehens zusenden und verlangen, die Ausstrahlung zu stoppen. Sonst droht er mit einer Blockade des Sendergebäudes.

Der neue bulgarische Premier Bojko Borissow hatte kurz nach seinem Wahlsieg gesagt, dass er keine Diskriminierung, besonders der Türken, im Land zulassen werde. Kurz darauf meinte er jedoch, dass er die Idee der Nationalisten von der Partei "Ataka" für einen Gedenktag für in kämpferischen Auseinandersetzungen getötete Bulgaren - beispielsweise in Kämpfen gegen das Osmanische Reich Gefallene - gut finde. Borissow versicherte aber ein solches Vorhaben würde erst nach "öffentlichen Diskussionen" realisiert. (APA)

Share if you care.