Microsoft schließt 19 Sicherheitslücken

12. August 2009, 10:58
posten

5 von 9 Sicherheitsupdates als "kritisch" eingestuft - Windows und Mac betroffen

Microsofts Patchday hat insgesamt 9 Sicherheits-Updates mit sich gebracht. Dabei wurden in Summe 19 Schwachstellen im Betriebssystem Windows und Windows-Applikationen bereinigt. Eine Zusammenfassung aller Patches ist online verfügbar.

Betroffen

5 der Sicherheitsupdates werden als "kritisch" eingestuft, die allesamt eine "Remotecodeausführung" ermöglichen. Darunter befindet sich Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office Web Components. Betroffen sind Microsoft Office, Microsoft Visual Studio, Microsoft ISA Server, Microsoft BizTalk Server.

Die gleiche Gefahr geht von einer Lücke in der Remotedesktop-Verbindung in Windows und im Remotedesktopverbindungs-Client für Mac aus. Eine weiteres kritische Leck wurde im Windows Internet Name Service (WINS) gestopft.

Windows Media

Weiters bereinigt Microsoft eine Anfälligkeit in der Verarbeitung von Windows Media-Dateien. Jede dieser Sicherheitsanfälligkeiten kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell manipulierte AVI-Datei öffnet. Überdies hinaus wurde eine Lücke in der Microsoft Active Template Library (ATL) gestopft. (red)

 

Share if you care.