Klarissen wollen mehr Qualität im TV herbeibeten

11. August 2009, 18:00
1 Posting

"Erziehung statt Konsumismus", heißt es bei den Schwestern des Klarissenordens

Rom - Die Schwestern des Klarissenordens in Italien beten am heutigen Dienstag für mehr Qualität im Fernsehen. Am Tag der heiligen Klara von Assisi, der Schutzpatronin des Fernsehens, schließen sich die Klausurschwestern einem kollektiven Gebet an. Sie bitten, dass das Fernsehen positive Werte und nicht nur Konsumismus verbreite.

"Wir schauen nicht fern, doch wir sind uns bewusst, dass das Fernsehen nicht immer positive Werte vermittelt. Wir beten, damit das Fernsehen zu seiner erzieherischen Funktion zurückfindet und auch die positiven Aspekte des Lebens zeigt", sagte die Äbtissin der Klarissen von San Quirico in Assisi. "Das Fernsehen vermittelt heute keinen realen Lebensstil. Eine Familie ist nicht glücklicher, wenn sie immer mehr besitzt", sagte die Klarissin.

Menschen schützen

"Seit einige Zeit gibt es TV-Kanäle für Kinder bis zu drei Jahren. Das ist absurd, da das nicht die Einheit einer Familie stärkt. Obwohl die heilige Klara in Klausur lebte, war sie der Welt gegenüber offen. Sie hat den Auftrag, die Menschen zu schützen, die im Fernsehen arbeiten und es schauen", sagte die Äbtissin.

Am 17. Februar 1958 hatte Papst Pius XII. die heilige Klara von Assisi (um 1193-1253) zur Patronin des Fernsehens erklärt. Von der oft kränklichen Nonne wird berichtet, dass sie auf ihrem Krankenlager die Fähigkeit der "Fern-Sicht" erhalten habe, um der Messe beiwohnen zu können. Aufgrund ihrer mystischen Erfahren hielt sie Pius XII. für die ideale Schutzpatronin des Fernsehens. Klara war eine geistliche Gefährtin des heiligen Franz von Assisi gewesen und hatte den weiblichen Zweig der franziskanischen Bewegung gegründet. (APA)

Share if you care.