Raiffeisen International: Schwaches Halbjahr erwartet

11. August 2009, 15:11
posten

Wien - Heimische Analysten erwarten für die am Donnerstag anstehenden Halbjahreszahlen der Raiffeisen International (RI) einen im Vergleich zum Vorjahr gut behaupteten Zinsüberschuss, aber einbrechende Ergebnisse.

In einer Konsensschätzung prognostizieren die Analysten der Erste Group und der UniCredit für das erste Halbjahr einen Zinsüberschuss von 1,531 Mrd. Euro nach 1,497 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode. Das bedeutet einen kleinen Zuwachs von 2,3 Prozent. Der Periodenüberschuss vor Steuern (profit before tax) wird im Schnitt mit einem herben Einbruch von 85,2 Prozent bei 125,1 Mio. Euro gesehen. Im Halbjahr 2008 wurde noch ein Vorsteuerergebnis von 842,7 Mio. Euro erzielt. Das Nettoergebnis wird mit 84,1 Mio. Euro ebenfalls deutlich tiefer gesehen (minus 85,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr).

Erste Group-Analyst Günter Hohberger sieht das erste Halbjahr 2009 weiter von der Risikovorsorge geprägt. Damit sind Aufwendungen für "faule Kredite" gemeint, die sich im Halbjahr nach Schätzungen von Hohberger auf 943 Mio. Euro belaufen werden. Die Konjunktureintrübung, wovon auch gerade die Ukraine betroffen ist, schlägt sich in den Zahlen ebenfalls nieder, so der Analyst. UniCredit-Analyst Alexander Hodosi geht ebenfalls von schwachen Zahlen zum Halbjahr aus. Jedoch sieht er eine positive Unterstützung im Devisenbereich aufgrund der Erholung regionaler Währungen gegenüber dem Euro. (APA)

Share if you care.