Forscher träumen vom App Store für Roboter

11. August 2009, 14:12
8 Postings

Ein Betriebssystem soll ein gemeinsames Gerät für Roboter bilden und die Forschung beschleunigen

Roboter sollen mithilfe eines einheitlichen Betriebssystems in Zukunft einfacher entwickelt werden können. Wissenschaftler untersuchen, was aktuelle Roboter miteinander gemeinsam haben und erarbeiten daraus Standards, die in ein Betriebssystem für Roboter fließen, berichtet New Scientist.

Unabhängige Entwicklung

Momentan werde jeder Protoyp individuell und unabhängig entwickelt, um ganz spezielle Aufgaben erfüllen zu können. Ein Knackpunkt sei, dass Roboter sehr unterschiedliche Fähigkeiten besitzen. Neben komplett autonomen Systemen gebe es halb-autonome Roboter, die Aufgaben alleine bewältigen, andere wiederum nur ferngesteuert erledigen. Zudem würden Roboter momentan nur für spezifische Aufgaben entwickelt: ein Roboter kann beispielsweise balancieren, ein anderer kann Gegenstände ergreifen etc.

Wie Computer vor 30 Jahren

Damit Funktionen von einem Roboter für einen anderen zur Verfügung gestellt werden können, soll mit einem Betriebssystem ein gemeinsamer Unterbauch errichtet werden - wie bei Computern. Die Robotik befinde sich momentan jedoch in einem Stadium wie Computer vor 30 Jahren, so Chad Jenkins von der Brown University Auf Rhode Island. Man müsse nun anfangen zusammenzuarbeiten, um die Robotik schneller voranzubringen.

Roboter komplizierter als Computer

Mit einem Betriebssystem, das bereits den grundlegenden Programmiercode mitbringt - beispielsweise zur Kontrolle von Rädern oder Sensoren - könnten sich Forscher auf ihre eigentlichen Forschungsgebiete - etwa Objekterkennung - konzentrieren und müssten nicht immer von vorne beginnen. Laut den Forscher sei es jedoch schwieriger ein OS für Roboter zu entwickeln, als eines für Rechner. In der physikalischen Welt gebe es nicht die gleiche klare Abstraktion wie bei Computern.

App Store für Roboter

Mit dem Robot Operating System (ROS), einem Set aus Open Source-Anwendungen, sei bereits ein Schritt getan, um den Robotikern eine gemeinsame Plattform zu bieten. ROS werde unter anderem an der Stanford Universität, am MIT und der TU München eingesetzt. Auch Microsoft arbeitet mit dem Robotics Developer Studio an einem Betriebssystem für Roboter. Ein Zukunftstraum der Forscher sei eine Art Roboter App Store, von dem man neue Funktionen für den eigenen Roboter herunterladen könne. Bis dahin dürften aber noch einige Jahre vergehen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Roboter-Dialog der Zukunft: "Und welches OS hast du?"

Share if you care.