Junger Obersteirer starb nach Rauferei im Spital

11. August 2009, 11:06
8 Postings

20-Jähriger war bei Angriff auf Brucker Stadtfest rücklings zu Boden gestürzt

Ein 20 Jahre alter Mann, der am vergangenen Wochenende beim Brucker Stadtfest bei einem Raufhandel schwer verletzt worden war, ist laut Polizei vom Dienstag Montagabend im Krankenhaus gestorben. Der Obersteirer war bei einer Attacke eines 19-jährigen Widersachers rücklings gestürzt.

Die Auseinandersetzung hatte sich Sonntag früh gegen 3.15 Uhr ereignet. Dabei versetzte der 19-jährige Schüler seinem Kontrahenten einen Tritt und einen Faustschlag gegen den Oberkörper, wodurch dieser rücklings stürzte und sich dabei eine lebensgefährliche Kopfverletzung zuzog. Der Angreifer ließ seinen reglos am Boden liegenden Kontrahenten zurück und flüchtete.

Die Polizei konnte den Täter kurze Zeit später in seiner Wohnung ausforschen und festnehmen. Um die genaue Todesursache festzustellen, wurde von der Staatsanwaltschaft Leoben eine Obduktion angeordnet. (APA)

Share if you care.