Einsam und mutig

11. August 2009, 09:35
193 Postings

Erwin Pröll hat der "Hatz auf Polizisten" nicht länger zuschauen können

Endlich! Endlich hat ein österreichischer Politiker Mut bewiesen und sich gegen die gesamte Meute aus Grün-Politikern, NGOs, Gutmenschen und ein paar seriösen Zeitungen gestellt: "Es muss Schluss sein mit der Hatz auf Polizisten!", donnerte der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll.

Jawohl, es muss Schluss sein mit dem frechen Fragen von windigen Leuten von Amnesty International oder ein paar Journalisten von Zeitungen, die höchstens ein paar Jahrzehnte Polizei- und Gerichtserfahrung vorzuweisen haben; Leute, die nichts Besseres zu tun haben, als darauf hinzuweisen, dass die Polizisten nach dem Todesschuss in den Rücken eines 14-jährigen Einbrechers tagelang unbefragt blieben ("traumatisiert" ), dass über einen schwerverletzten Verdächtigen aber wegen "Tatbegehungsgefahr" U-Haft verhängt wird usw.

Erwin Pröll hat nach tagelangem Schweigen dem nicht länger zuschauen können. Einsam und mutig hat er sich vor die Polizei gestellt, zweifellos ohne darauf zu achten, dass Krone und Heute bereits rabiat die Seligsprechung der Polizisten verlangen. Ein Beitrag zur Wahrheitsfindung. (Hans Rauscher, DER STANDARD, Printausgabe, 11.8.2009)

 

Share if you care.