Drogenkartell plante Attentat auf Calderón

10. August 2009, 17:47
posten

Mexikos Präsident hatte organisierter Kriminalität Krieg erklärt

Mexiko-Stadt - Die mexikanische Polizei hat nach Behördenangaben ein Attentat auf Präsident Felipe Calderón vereitelt. Wie Ramon Eduardo Pequeño García vom Sicherheitsministerium am Montag mitteilte, wurde am Vorabend im Bundesstaat Sinaloa ein Mann namens Dimas Díaz Ramos festgenommen, der den Anschlag im Auftrag des Pazifikkartells plante. Díaz Ramos, der den Angaben zufolge für die Finanzen des Kartells zuständig war, wurde am Montagmorgen in Mexiko-Stadt gemeinsam mit vier weiteren Männern der Öffentlichkeit vorgeführt. Sie sollen an den Vorbereitungen beteiligt gewesen sein.

Pequeño García sagte, die Ermittlungen seien vor einem Jahr aufgenommen worden. Damals waren erstmals direkte Morddrohungen gegen den mexikanischen Präsidenten öffentlich geworden, nachdem dieser der organisierten Kriminalität den Krieg erklärt hatte. Das Kartell habe seinerzeit Díaz Ramos beauftragt, die Einzelheiten eines möglichen Anschlages zu planen, sagte Pequeño García.

Das Pazifikkartell wird von den meistgesuchten Drogenbossen in Mexiko, Ismael "El Mayo" Zambada und Joaquín "El Chapo" Guzman, geführt. Guzman war 2001 aus einem Hochsicherheitsgefängnis geflohen und wird seither vergeblich gesucht. (APA/dpa)

Share if you care.