Anschläge der letzten drei Monate

10. August 2009, 11:13
posten

Bagdad - Auch nach dem offiziellen US-Rückzug aus dem Irak Ende Juni gehen die tödlichen Anschläge weiter. Schon in den Wochen vor dem Abzug der US-Truppen aus Bagdad und anderen Städten kam es immer wieder zu gezielten Attentaten mit hunderten Toten und Verletzten. Opfer waren meist Schiiten. Hier eine Chronik der schwersten Anschläge seit Anfang Juni:

  • 10. Juni: Bombenexplosion auf einem Markt nahe der überwiegend schiitischen Stadt Nassiriya - 30 Tote.
  • 20. Juni: Detonation einer Lastwagenbombe nahe der schiitischen Moschee in Tasa bei Kirkuk - 82 Tote.
  • 24. Juni: Bombenexplosion auf einem belebten Markt in Bagdads schiitischem Stadtteil Sadr City - 78 Tote.
  • 26. Juni: Ein als Sprengsatz präpariertes Motorrad detoniert auf einem Markt für Motorräder in Bagdad - 19 Tote.
  • 30. Juni: Am Stichtag des US-Rückzugs explodiert eine Autobombe auf einem Gemüse- und Geflügelmarkt in Kirkuk - 27 Tote.
  • 8. Juli: Autobombenanschläge in zwei schiitischen Dörfern bei Mossul - 16 Tote.
  • 9. Juli: Zwei Selbstmordanschläge in der nördlichen Stadt Tal Afar - 38 Tote. Am selben Tag detonieren vier Bomben in Bagdad - 18 Tote; insgesamt 56 Tote.
  • 31. Juli: Serie von Anschlägen auf fünf schiitische Moscheen in Bagdad - 29 Tote.
  • 7. August: Selbstmordattentäter zündet Autobombe vor einer schiitischen Moschee in Mossul - 44 Tote. Am selben Tag folgt eine Serie von Anschlägen auf schiitische Pilger und Polizisten in Bagdad - 13 Tote; insgesamt 57 Tote.
  • 10. August: Serie von Bombenanschlägen in Mossul und Bagdad - mindestens 42 Tote. (APA/AP)
Share if you care.