Sparprogramm

10. August 2009, 16:45
36 Postings

Ich spare. Teil meines Sparprogramms ist die Übersiedelung meines Autos. Ich habe eine neue Garage, die ist halb so teuer

Dafür musste der Camaro aus der praktischen, weil im Haus in 1030 befindlichen Garage in die billige und lustige, aber weit entfernte Halle in Brunn am Gebirge übersiedeln. Ich werde den Camaro in Zukunft wohl nicht öfter als bisher fahren, hoffentlich auch nicht weniger oft. Jedenfalls aber bewusster, weil mit jedem Mal Camaro-Fahren die Anreise nach Brunn am Gebirge (die ganz Blöden sagen Brunz am Gebüsch; ich eh nicht) verbunden ist.

Dem Camaro wird es dort gefallen. Er hat in der Halle lustige Gefährten (doppeldeutig!). Das Käfer-Cabrio vom Dad, letztes Baujahr, ein 1303er in Bronze-metallic. Dann natürlich der Zwillingsbruder, der dem Alex gehört, ebenfalls ein 67er-Camaro, in schönem Rot gehalten. Und das Auto vom Thomas, ein Plymouth Cuda. Das Auto ist derzeit aber nur eine Vorstellung, weil in tausende Einzelteile zerlegt, buchstäblich bis zur letzten Schraube. Dafür liegt die Sitzbank schon dort, neu mit rotem Leder überzogen.

Mich hat die Übersiedlung einiges gekostet. 122 Euro für die neue Batterie, die am Sonntag freundlicherweise der ÖAMTC gebracht hat - sonst wäre ich gar nicht aus der Garage gekommen. Die Starterkabel von der Tankstelle (23 Euro) haben nichts geholfen. Dann noch 120 Euro Strafe für die fehlende Autobahn-Vignette, die unfreundlicherweise die Asfinag eingehoben hat. Und 3,60 Euro für die Fahrkarte zurück mit der Schnellbahn. So viel zum Sparen. (Michael Völker/DER STANDARD/Automobil/7.8.2009)

  • Der Camaro hat in der neuen Garage lustige Gefährten.
    foto: rudolf periny/wikipedia.org

    Der Camaro hat in der neuen Garage lustige Gefährten.

Share if you care.