Portixol: Vom Fischerdorf zum Szene-Ort

9. August 2009, 19:31
posten

Ort mittlerweile Teil der Hauptstadt Palma

Palma de Mallorca - Portixol, wo sich die ETA-Anschläge vom Sonntag ereigneten, war ursprünglich ein eigenes kleines Fischerdorf. Inzwischen gehört der Ort zur Inselhauptstadt Palma de Mallorca. Er liegt etwa zwei Kilometer außerhalb des Stadtzentrums und ist von dort aus über den Paseo Marítimo erreichbar. Nachdem viele Häuser vom Verfall bedroht waren, wurde Portixol in den vergangenen Jahren saniert und hat sich seitdem zu einem Szeneviertel entwickelt. Mit seinem kleinen Hafen, einer langen Uferpromenade, zwei kleinen Sandbuchten und vielen Bars und Restaurants ist der Ort vor allem bei Einheimischen sehr beliebt und für Touristen ein Geheimtipp geworden. Portixol gilt zugleich als eines der teuersten Wohngebiete von Palma. (APA/dpa)

Share if you care.