Schonung für Gay, Schock für Deutsche

9. August 2009, 17:45
9 Postings

Bei Sprint-Superstar Tyson Gay zwickt die Leiste - Absage der Marathonläuferin Irina Mikitenko schockt Deutschland

Cottbus/Berlin - Wegen einer zwickenden Leiste hat Sprint-Superstar Tyson Gay eine Woche vor der Leichtathletik-WM in Berlin (ab 15. August) auf seinen Staffelstart beim Sportfest in Cottbus verzichtet. So gehörten die Schlagzeilen den sprintenden US-Frauen, die in 41,58 Sekunden Jahresweltbestzeit liefen und den DDR-Weltrekord aus dem Jahr 1985 nur um 0,21 Sekunden verfehlten. Die US-Männer siegten auch ohne Gay, ihre 37,85 Sekunden sind die zweitbeste Marke heuer hinter einer Klubmannschaft mit Jamaikas Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt (37,46). Gay versicherte den 4000 Zusehern: "Bis zur WM bin ich wieder fit. Ich wollte kein Risiko eingehen." Sein mit Spannung erwartetes Sprintduell mit Bolt steht am Sonntag im Mittelpunkt. Gay ist in 9,77 und 19,58 Sekunden über 100 und 200 m Weltranglisten-Erster, Bolt in 9,79 und 19,59 jeweils Zweiter.

Deutschland wurde derweil von der Absage der Marathonläuferin Irina Mikitenko geschockt. Ihr Vater ist vor zwei Wochen verstorben, sie konnte sich nicht aufs Training konzentrieren. Mikitenko galt als größte deutsche Goldhoffnung. Österreich hat fünf WM-Athleten genannt: Gerhard Mayer (Diskus), Ryan Moseley, Bettina Müller-Weissina (je 100 m), Elisabeth Pauer (Speer) und Roland Schwarzl (Zehnkampf). (sid, red, DER STANDARD, Montag, 10. August 2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gay hält Ausschau nach der Top-Form.

Share if you care.