Tamilen-Partei gewinnt Kommunalwahl

9. August 2009, 20:04
4 Postings

Regierung spricht von "freien und fairen" Wahlen - Tamilen fordern Aufklärung über Festnahme ihres Anführers

Colombo - Drei Monate nach Ende des jahrzehntelangen blutigen Konflikts in Sri Lanka hat eine den besiegten tamilischen Rebellen nahestehende Partei bei Kommunalwahlen einen Sieg davongetragen. Die Tamilen-Partei TNA gewann im Stadtrat von Vavuniya im Norden des Landes fünf Sitze, die Partei von Präsident Mahinda Rajapakse erhielt nur zwei Sitze, wie aus dem am Sonntag veröffentlichten Wahlergebnis hervorging. Die Wahlen zum Stadtrat von Jaffna konnte die Präsidentenpartei dagegen mit 13 zu acht Sitzen für sich entscheiden. Beide Städte grenzen an das ehemalige Kampfgebiet.

In Jaffna beteiligte sich nur knapp ein Viertel der Wahlberechtigten am Samstag an der Kommunalwahl, während in Vavuniya verschiedenen Angaben zufolge bis zur Hälfte der Wahlberechtigten ihre Stimmen abgaben. Trotz der niedrigen Wahlbeteiligung pries die Regierung in Colombo das Ergebnis als erstes Zeichen der Demokratie auf den früheren Schlachtfeldern. Ein Regierungsvertreter sagte, das Ergebnis zeige, dass die Wahlen "frei und fair" verlaufen seien. Die Opposition kritisierte indes, ihr Wahlkampf sei behindert worden.

Kaum Rückkehrer

Nach dem Sieg der Regierungstruppen im Mai gegen die tamilische Rebellenorganisation Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) sind viele der Bewohner noch nicht zurückgekehrt. Jaffna und Vavuniya sind noch immer von Kontrollposten der Regierung umgeben und können nur mit schriftlicher Genehmigung des Verteidigungsministeriums erreicht werden. Auch dürfen Bewohner die Städte nicht ohne Erlaubnis verlassen.

Auklärung über Festnahme gefordert

Die besiegten Tamilen-Rebellen forderten unterdessen Aufklärung über die Umstände der Festnahme ihres neuen Anführers Selvarasa Pathmanathan in Malaysia. Die malaysische Regierung müsse Details über die "Entführung" nennen und gegebenenfalls eine Untersuchung der Vorgänge beginnen, erklärte die Organisation am Sonntag. Pathmanathan war nach Angaben der thailändischen Regierung am Mittwoch in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur in Gewahrsam genommen und dann über Bangkok nach Sri Lanka gebracht worden. Die srilankesische Regierung machte keine Angaben zu den Umständen der Festnahme.

Der 55-jährige Pathmanathan hatte die Führung der Rebellenorganisation übernommen, nachdem die srilankesische Armee LTTE-Chef Velupillai Prabhakaran während ihrer Offensive gegen die Rebellen Mitte Mai getötet hatte. Die Niederlage der Tamilen-Tiger beendete den Bürgerkrieg, bei dem seit 1983 schätzungsweise 80.000 bis 100.000 Menschen getötet wurden. (APA/AP/AFP)

 

Share if you care.