Nagasaki gedenkt Atombombenabwurfs vor 64 Jahren

9. August 2009, 10:17
1 Posting

Bürgermeister plädiert für atomwaffenfreie Welt

Tokio - Mit einer Schweigeminute haben tausende Menschen in der japanischen Hafenstadt Nagasaki am Sonntag an den Atombombenabwurf vor 64 Jahren erinnert. Die Forderung von US-Präsident Barack Obama nach einer atomwaffenfreien Welt habe die Bewohner Nagasakis sehr beeindruckt, sagte Bürgermeister Tomihisa Tanoue bei einer Zeremonie. Die japanische Regierung müsse alles tun, damit diese Vision wahr werde.

Der ebenfalls anwesende Ministerpräsident Taro Aso hatte vergangene Woche für Kopfschütteln gesorgt, als er bei der Gedenkveranstaltung zum Atombombenabwurf auf Hiroshima eine Vorreiterrolle Japans bei der weltweiten Abschaffung ankündigte, anschließend aber vor Journalisten sagte, eine atomwaffenfreie Welt sei "unvorstellbar".

Japan hatte im Zweiten Weltkrieg gegen die Alliierten und Russland gekämpft. Vier Tage nach dem Abwurf auf die japanische Stadt Hiroshima mit mehr als 140.000 Toten hatten die USA eine zweite Atombombe auf Nagasaki abgeworfen und damit rund 74.000 Menschen getötet. Zehntausende starben später an den Folgen der Verstrahlung und der Verbrennungen. Am 15. August 1945 kapitulierte Japan schließlich. Der Inselstaat gab sich eine pazifistische Verfassung und wurde ein enger Verbündeter der USA. (APA/AFP)

Share if you care.