Großbrand in Lagerhalle am Sonntag gelöscht

10. August 2009, 13:21
54 Postings

Schadensausmaß noch unbekannt - Kein konkreter Verdacht auf Brandstiftung

Wien - Zwei Tage lang kämpfen Dutzende Feuerwehrmänner gegen Flammen und Glutnester, die eine Lagerhalle von "MyPlace-SelfStorage" in Wien-Ottakring vernichteten. Am Montagvormittag konnten die Einsatzkräfte schließlich abziehen und der Polizei das Feld überlassen. Nun ermittelt das Landeskriminalamt (LKA) - einen konkreten Verdacht auf Brandstiftung gebe es aber nicht. Ebenso gerätselt wird noch über das Schadensausmaß. Dieses müsste erst durch Brandsachverständige erhoben werden.

Nachdem am Sonntagabend endlich das Kommando "Brand aus" gegeben werden konnte, waren die Feuerwehrleute noch bis Montag damit beschäftigt, das verwüstete Gelände nach möglichen Glutnestern abzusuchen. Um 11.00 Uhr war es dann soweit - das als Lager genützte Gebäude wurde den Ermittlern übergeben.

Auch die Verantwortlichen des Unternehmens "MyPlace-SelfStorage" konnten sich am Montag erstmals ein Bild von den Verwüstungen machen. "Wie hoch der Schaden ist, können wir natürlich noch nicht sagen, wir müssen uns erst ein Bild verschaffen", sagte eine Sprecherin zur APA.

Fest steht aber, dass bei dem Brand bis zu zwölf künstlerische Werke des japanischen Künstlers Shingo Okazaki vernichtet worden sind, der am Dienstag, dem 11. August, zur Eröffnung seiner Vernissage in die Wiener Innenstadtgalerie Time geladen hatte. Die Ausstellung, die bis 22. August gehen hätte sollen, musste bereits abgesagt werden, gaben die Veranstalter am Montag bekannt. Den genauen Schaden konnte man zunächst nicht beziffern. (APA)

Share if you care.