Hecht attackierte im Irrsee Zwölfjährige

8. August 2009, 13:07
54 Postings

Stark blutenden Wunde musste von Arzt versorgt werden

Linz - Eine zwölfjährige Schülerin ist beim Baden im Irrsee in Oberösterreich von einem Hecht gebissen und verletzt worden. Die Bisswunde musste vom Arzt behandelt werden, berichtet die "Kronen Zeitung". Der Vorfall ereignete sich bereits Ende Juli, wurde aber erst jetzt bekannt.

Beim Schwimmen spürte die Zwölfjährige plötzlich einen stechenden Schmerz im linken Bein. Der Stiefvater des Mädchens kam dem schreienden Mädchen zu Hilfe und sah noch einen rund 60 Zentimeter langen Hecht davon schwimmen. Die stark blutende Wunde am Bein musste von einem Arzt versorgt werden. (APA)

Share if you care.