Rapid trifft's mit Aston Villa hart

7. August 2009, 14:42
285 Postings

Auf die Hütteldorfer wartet in der letzten Quali-Runde der Sechste der englischen Premiere League aus Birmingham

Wien - Österreichs Fußball-Rekordmeister SK Rapid bekommt es in der vierten und letzten Qualifikationsrunde für die Europa League mit einem ehemaligen europäischen Meistercup-Sieger zu tun. Die Hütteldorfer treffen am 20. (daheim) und 27. August (auswärts) auf den Premier-League-Spitzenclub Aston Villa, der 1982 die wichtigste Club-Trophäe des Kontinents gewann und in der vergangenen Saison beinahe die Dominanz der "Big Four" durchbrach.

Lange Zeit lag Aston Villa unter den ersten Vier der Tabelle und damit auf Champions-League-Kurs, ehe die Mannschaft von Martin O'Neill im Finish Schwächen zeigte und die Meisterschaft auf Rang sechs beendete. Zu den Stars der Truppe zählen die englischen Internationalen Emile Heskey und Ashley Young sowie der norwegische Goalgetter John Carew, allerdings wurde zuletzt mit Gareth Barry ein wichtiger Spieler an Manchester City abgegeben.

Ein Ex-Rapidler in Villas Kader

Dafür könnte gegen Rapid ein Spieler auf dem Platz stehen, der bis vor zwei Jahren noch im Nachwuchs der Hütteldorfer kickte. Der 18-jährige Andreas Weimann, seit 2007 im Nachwuchs der "Villians", durfte zuletzt Erfahrungen in der Kampfmannschaft machen. Beim Finalsieg vor wenigen Tagen im namhaft besetzten "Peace Cup" gegen Juventus Turin stürmte der ÖFB-U19-Internationale an der Seite von Carew bis zur 74. Minute.

Für Rapid-Sportdirektor Alfred Hörtnagl sind die Rollen in diesem Duell klar verteilt, und das nicht nur, weil bisher kein österreichischer Vertreter gegen einen englischen Verein den Aufstieg schaffte. "Aston Villa ist ein absoluter Top-Club mit vielen bekannten Spielern. Wir brauchen zwei Top-Tage, um eine Sensation zu schaffen", erklärte der Tiroler, der davon ausgeht, "dass uns Aston Villa unterschätzen wird".

Wohl im Hanappi

Das Heimspiel am 20. August wird mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit im Hanappi-Stadion und nicht im Happel-Oval ausgetragen. "Da ist der Heimvorteil für uns deutlich größer", sagte Hörtnagl.

Aus wirtschaftlicher Sicht kann sich Rapid über das Kräftemessen mit dem siebenfachen englischen Meister aus Birmingham wohl nicht beklagen, sportlich hätten es die Hütteldorfer aber besser erwischen können. Gemäß der vor der Auslosung vorgenommenen Gruppeneinteilung wären noch Odense, Sparta Prag, Steaua Bukarest und Zenit St. Petersburg mögliche Kontrahenten gewesen. "Aber darüber zu spekulieren bringt nichts, wir müssen es sowieso so nehmen, wie es gekommen ist", meinte Hörtnagl. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Villa-Spieler feiern den Sieg beim Peacecup in Sevilla. Im Finale besiegte die Truppe von Martin O'Neill Juventus Turin.

     

    ASTON VILLA FC:

    Gegründet: 1. März 1874

     

    Club-Farben: Weinrot-Hellblau

     

    Stadion: Villa-Park in Birmingham (42.640 Zuschauer)

     

    Club-Eigentümer: Randy Lerner (USA)

    Trainer: Martin O'Neill (seit Sommer 2006)

     

    Bekannteste Spieler: Emile Heskey (Angriff), Ashley Young (Mittelfeld), John Carew (NOR), Gabriel Agbonlahor (beide Angriff), Stilijan Petrow (BUL/Mittelfeld)

     

    Erfolge: Meistercup-Sieger 1982, Gewinner des europäischen Supercups 1982, 7-mal englischer Meister (zuletzt 1981), 7-mal FA-Cup-Sieger (zuletzt 1957), 5-mal Liga-Cup-Sieger (zuletzt 1996)

     

    Weg in die vierte Europa-League-Qualifikationsrunde:

    Als Sechster der abgelaufenen Meisterschaft fix qualifiziert

Share if you care.