Beatrix Karl, ÖAAB-Generalsekretärin

7. August 2009, 16:56
2 Postings

Die neue Generalsekretärin des ÖAAB - sie ist die erste Frau in dieser Position - hätte selbstverständlich Anspruch auf einen Dienstwagen

"Den gibt es auch, leider weiß ich nicht einmal das Fabrikat. Bis jetzt habe ich ihn noch nicht gebraucht, außerdem fahre ich weitere Strecken lieber mit der Bahn", sagt die Arbeits- und Sozialrechtlerin. Über die VP-Wissenschaftssprecherin sagt man, sie sei recht sportlich und gehe viel zu Fuß. "Das ist allerdings positiv übertrieben.

Ich wandere gerne im Hochschwabgebiet oder bei mir zu Hause in der Südost-Steiermark in den Weinbergen. Sonst betreibe ich aber nicht viel Sport", erzählt die 41-jährige Steirerin. Privat teilt sich Betarix Karl einen Audi A4 mit ihrem Lebensgefährten.

"Wir haben ihn vor zwei Jahren gebraucht gekauft. Er ist ein Kombi, angenehm zum Ein- und Ausladen, ein praktisches Auto." Die Generalsekretärin gesteht: "Ich bin eine ausgesprochen schlechte Autofahrerin, aber eine gute Beifahrerin.

Das ist nicht nur Eigenwahrnehmung, dafür gibt es viele Zeugen. Ich habe keine Routine, fahre deswegen sehr wenig und auch wirklich nicht gerne. Wenn es sich vermeiden lässt, lasse ich das Auto zu Hause stehen und fahre mit Zug - sehr zum Wohle der Allgemeinheit." Zugfahren ist da viel entspannender: "Ich kann lesen oder arbeiten.

Als Beifahrerin habe ich Vertrauen in den Fahrer und bin völlig unkompliziert: Ich nicke meistens gleich ein." (Jutta Kroisleitner/DER STANDARD/Automobil/7.8.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Beatrix Karl ist eine vertrauensvolle Beifahrerin.

    Share if you care.