Magna fährt Millionen-Verlust ein

7. August 2009, 12:28
31 Postings

Operativ lag das Minus beim austro-kanadischen Zulieferer bei 467 Millionen, auch der Umsatz brach empfindlich ein

Wien - Der Austro-kanadische Zulieferbetrieb Magna (der derzeit in harten Verhandlungen im GM-Tochter Opel ist) hat im ersten Halbjahr 2009 Verluste geschrieben. Operativ lag das Minus bei 467 Mio. Dollar (325 Mio. Euro), nach einem Gewinn von 605 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Der Nettoverlust belief sich auf 405 Mio. Dollar (nach plus 434 Mio. Dollar), teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der Umsatz fiel um 45,5 Prozent von 13,3 Mrd. Dollar auf 7,3 Mrd. Dollar. Der Verlust pro Aktie machte 3,62 Dollar aus, nach einem Gewinn von 3,75 Dollar im Vorjahr.

Im zweiten Quartal alleine machte Magna demnach operativ 237 Mio. Dollar Verlust (Vorjahresperiode: 319 Mio. Dollar Gewinn), der Nettoverlust belief sich auf 205 Mio. Dollar (plus 227 Mio. Dollar). Der Verlust je Aktie betrug 1,83 Dollar. Der Umsatz in der Periode fiel um 45 Prozent, wobei die Montage ganzer Fahrzeuge sogar um 60 Prozent einbrach. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.