Mutmaßlicher Kinderschänder stellt sich den Behörden

6. August 2009, 19:42
17 Postings

Soll kleine Buben schwer missbraucht haben

Wiesbaden - Ein mit einer öffentlichen Fahndung gesuchter mutmaßlicher Kinderschänder hat sich am Donnerstag in Sonthofen in Bayern den Behörden gestellt. Wie das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) und die Staatsanwaltschaft Gießen mitteilten, waren nach dem Fahndungsaufruf zahlreiche Hinweise auf den Mann eingegangen. Dem Verdächtigen werden mehrfacher sexueller Kindesmissbrauch sowie die Herstellung und Verbreitung kinderpornografischer Filme im Internet vorgeworfen.

Nach BKA-Angaben ist der Mann auf 42 Videos bei schwersten sexuellen Missbrauchshandlungen an Buben im Alter von fünf bis sieben Jahren zu sehen. Da er zunächst nicht identifiziert werden konnte, hatte die Gießener Staatsanwaltschaft die öffentliche Fahndung eingeleitet und zahlreiche Bilder, Videos und Sprachaufzeichnungen des Täters ins Internet gestellt.

Das BKA geht davon aus, dass der Mann die 42 Videos vor allem im Jahr 2006 aufnahm und verbreitete. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen sagte, 40 der 42 Missbrauchvideos habe ein Journalist den Behörden zugespielt. (APA/AFP)

 

Share if you care.