"Ab jetzt geht es auch um Ergebnisse"

6. August 2009, 16:34
1 Posting

LASK will gegen KSV nicht nur schön spielen, sondern punkten - Beide Teams halten nach drei Spielen bei drei Punkten

Linz/Kapfenberg - Der LASK hat am Freitagabend (20.30 Uhr/live sky) zum Auftakt der 4. Fußball-Bundesliga-Runde den Kapfenberger SV im Linzer Stadion zu Gast. Für beide, zuletzt unterlegenen, Teams ist es eine richtungsweisende Partie, haben sie doch nach einem Sieg und zwei Niederlagen erst drei Punkte auf dem Konto.

Vor allem für die Linzer ist die bisherige Punkteausbeute nicht zufriedenstellend, hätte doch sowohl beim 2:3 gegen Salzburg als auch beim 4:5 gegen die Austria deutlich mehr herausschauen können. "Die ersten drei Spiele waren von der Spielweise erfolgreich, allerdings haben die Punkte gefehlt. In dieser Phase ist mir aber die Spielweise wichtiger, die Ergebnisse kommen dann automatisch", sagte LASK-Coach Matthias Hamann.

Feintuning in der Defensive

Am besten gleich im Heimspiel gegen die Kapfenberger. "Ab jetzt geht es auch um Ergebnisse. Ich hoffe, dass wir auch gegen Kapfenberg unsere zuletzt gezeigten Leistungen bringen, dann müssten wir als Sieger vom Platz gehen", war der deutsche Coach optimistisch. Es gelte nun vor allem die Automatismen innerhalb der Mannschaft, die bisher die meisten Tore erzielt (10), aber auch die zweitmeisten (8) kassiert hat, zu perfektionieren. "Besonders in der Defensive müssen wir am Feintuning arbeiten. Wir dürfen uns weniger Fehler erlauben, dann kommen auch die Ergebnisse, die wir uns wünschen", meinte Hamann.

Vor der Elf von Coach Werner Gregoritsch hat Hamann durchaus Respekt. "Sie ist gut organisiert. Besonders gefallen mir Felfernig und Heinz, aber die sind auf sich alleine gestellt", charakterisierte der LASK-Trainer den Gegner. Bei den Linzern wird neuerlich Silvije Cavlina das Tor hüten, auch wenn dessen Ersatzmann Michael Zaglmair am Montag bei der 0:1-Niederlage im internationalen Testspiel gegen den dreifachen Weltpokalsieger Boca Juniors eine starke Leistung geboten hatte.

"Für die Austria waren wir nur ein Sparringpartner"

Die Obersteirer werden auf der "Gugl" sicher nicht das Spiel machen. "Für die Austria waren wir nur ein Sparringpartner, das muss sich gegen den LASK ändern", betonte KSV-Coach Gregoritsch. Der Trainer-Routinier warnte vor allem vor der starken Offensive der Linzer mit Thomas Prager sowie dem Sturmduo Roman Wallner/Christian Mayrleb. "Sie haben aufgezeigt, sind in guter Form", warnte Gregoritsch.

Für die Kapfenberger gab es vor der Partie auch einen Tiefschlag, die Obersteirer müssen nämlich mindestens sechs Monate auf Rene Pitter verzichten. Der Torschütze vom 3:2-Sieg gegen Kärnten hat sich am Mittwochvormittag beim Training einen Seitenbandeinriss und Riss in der Kniescheibenaufhängung zugezogen. Zudem ist auch die Narbe der alten Kreuzbandverletzung aus dem Jahr 2005 wieder aufgerissen. Der 20-Jährige, der sich bei einem Schuss das Knie verdrehte, wird in den nächsten Tagen in Graz operiert. "Das tut sehr weh", sagte Gregoritsch.

Der KSV-Trainer muss zudem auch auf Mario Majstorovic (krank), Markus Felfernig, Pero Pejic und Stefan Erkinger (alle verletzt) verzichten. "Das war oft ein Grund, dass die Mannschaft noch enger zusammenrückt", war Gregoritsch trotzdem optimistisch. "Wir wollen nicht gleich wieder hinten drinnen stehen", fügte der Kapfenberg-Coach hinzu. Aufgrund der Personalproblematik wird erstmals der 18-jährige Philipp Wendler im Kader der Steirer, die zuletzt am 6. April 2007 (in der Ersten Liga) auswärts gegen den LASK gewonnen haben, stehen. (APA)

Mögliche Aufstellungen und technische Daten zum Freitagsspiel der 4. Runde der tipp3-Fußball-Bundesliga:

LASK - Kapfenberger SV Superfund (Linzer Stadion, 20.30 Uhr/live sky, SR Louis Hofmann). Saisonergebnisse 2008/09: 1:0 (auswärts), 2:0 (heim), 1:4 (a), 2:2 (h)

LASK: Cavlina - Bubenik, Margreitter, Alunderis, Chinchilla-Vega - Metz, Prager, Majabvi, Saurer - Mayrleb, Wallner

Ersatz: Zaglmair - Bichelhuber, Panis, Piermayr, Salmutter, Skuletic

Es fehlen: Weissenberger, Wendel (beide verletzt)

Kapfenberg: Wolf - Osoinik, Schönberger, Fukal, Rauscher - Kozelsky, Siegl, Sencar, Schellander - Heinz - Pavlov

Ersatz: Eisl - Schmid, Scharrer, Wieger, Alar, Hüttenbrenner, Wendler, Sonko

Es fehlen: Felfernig (Muskelverletzung), Majstorovic (krank), Pitter (Seitenbandeinriss, Riss in der Kniescheibenaufhängung, Kreuzbandverletzung), Pejic (nach Verletzung noch nicht im Kader), Erkinger (verletzt)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hamann: "Besonders gefallen mir Felfernig und Heinz, aber die sind auf sich alleine gestellt",

Share if you care.