Künstliche Intelligenz für Super Mario

6. August 2009, 15:01
17 Postings

In einem Wettbewerb sollen intelligentere Spielefiguren entwickelt werden

Die Technische Universität von Kopenhagen ruft Programmierer in einem Wettbewerb auf, eine neue Generation von Super Marios zu entwickeln. Gesucht wird Software, die lernt, indem sie das Spiel immer wieder durchspielt und dabei lernt, berichtet New Scientist.

Evolution

Ziel sei es laut Co-Organisator Julian Togelius Software zu entwickeln, die Spiele in Zukunft besser macht. Indem das Nintendo-Spiel Super Mario Bros. immer wieder durchgespielt wird, soll eine Reihe von Programmen geschaffen werden, die das Spiel immer besser meistern, sich aber leicht voneinander unterscheiden. Auf Basis der erfolgreichsten Programme soll dann in einem automatischen, evolutionären Prozess eine neue Generation von Marios entstehen.

Neue Herausforderungen

Super Mario Bros. würde derartige Software vor ganz neue Herausforderungen stellen. Die Software müsste verschiedene Feinde erkennen, ebenso wie Abgründe und Wände, die es zu überspringen gilt. Zudem müssen Entscheidungen getroffen werden, bestimmte Blöcke entweder zu ignorieren oder zu zerstören.

Wettbewerb

Der Wettbewerb basiert auf einer inoffiziellen Java-Version des Spiels. Die besten Beiträge sollen auf der Games Innovation Conference Ende August in London und auf dem IEEE Symposium der Computational Intelligence and Games-Konferenz in Mailand Anfang September gekürt werden. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mario soll intelligente Nachfahren bekommen.

Share if you care.