"Netzwerk Natur" in Wien

6. August 2009, 14:53
posten

Programm macht auf Natur in der Stadt aufmerksam - Artenschutztage im Tiergarten Schönbrunn

Wien - Natur lässt sich in Österreich nicht nur in Wäldern und Nationalparks finden, sondern auch direkt vor der eigenen Haustüre. Grünbereiche inmitten der Stadt bieten Lebensraum für viele heimische Tierarten. Um diese zu erhalten und zu fördern hat die Wiener Umweltschutzabteilung (MA22) das Wiener Arten-und Lebensraumschutzprogramm "Netzwerk Natur" initiiert.

Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der MA22 dazu: "Unser Arten-und Lebensraumschutzprogramm 'Netzwerk Natur' soll die Wiener auf die Natur in ihrer Stadt aufmerksam machen und vermitteln, dass Natur nicht nur in den großen Schutzgebieten, sondern auch auf der Gstettn, in Parks und auf Grünflächen im bebauten Stadtgebiet Platz hat."

Tiergarten Schönbrunn

Teil der Initiative ist der Tiergarten Schönbrunn. Auf seinem Gelände tummeln sich nicht nur exotische Tiere sondern auch seltene heimische Arten wie Dohlen, Wechselkröten oder Laubfrösche. So kommt es zu den ungewöhnlichen Wohngemeinschaften von Raubtier, Vogel oder Amphibie. Bei Nachtführungen lässt sich mit viel Glück sogar das Nachtpfauenauge, Österreichs größter Nachtfalter, beobachten.

Artenschutztage

Im Rahmen der Artenschutztage im Tiergarten Schönbrunn werden von 6. bis 9. August Experten der MA22 Auskunft über geschützte Arten in Wien erteilen. Damit auch die kleinen Zoobesucher nicht zu kurz kommen, wird ein Gewinnspiel zum Thema Umwelt- und Artenschutz veranstaltet. Die Erlöse aus Tombola und Spendeneinnahmen gehen an ein Projekt zum Schutz des Roten Pandas. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Nachtpfauenauge

Share if you care.