Forsa-Umfrage ist "demoskopischen Nonsens"

6. August 2009, 13:12
3 Postings

Sozialdemokraten in Umfrage nur mehr bei 20 Prozent

Baden-Baden - Die deutschen Sozialdemokraten müssen die jüngste Forsa-Umfrage nach den Worten von SPD-Linkspolitiker Björn Böhning nicht ernst nehmen. Umfragen des Forsa-Instituts seien grundsätzlich "demoskopischer Nonsens", sagte Böhning am Donnerstag im Südwestrundfunk. Laut der am Mittwoch veröffentlichten Umfrage würden nur noch 20 Prozent der Deutschen den Sozialdemokraten ihre Stimme geben. Damit war die SPD im Vergleich zur Vorwoche um drei Prozentpunkte abgesackt. Dazu sagte Böhning, es komme nicht darauf an, Umfragen zu gewinnen, sondern die Bundestagswahl am 27. September,

Er habe in den letzten Tagen in der Öffentlichkeit ein zunehmendes Interesse an der Frage gespürt, "wie die Arbeitsplätze von morgen gestaltet und geschaffen" werden könnten, erklärte Böhning, der Sprecher des linken SPD-Flügels ist. SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier sei dazu in seinem Deutschlandplan wirklich konkret geworden. Demgegenüber werde das von Bundeswirtschaftsminister Karl Theodor zu Guttenberg angekündigte industriepolitische Konzept voraussichtlich "67 leere Seiten" enthalten. "Und diese 67 leeren Seiten werden die Menschen nicht überzeugen", sagte Böhning. (APA/AP)

Share if you care.